Mehr über Jemen erfahren

Anzeige
Hassan El Hassany mit seinen Fußballschuhen Foto: ut

Flüchtlinge berichten am 6. November in Norderstedt

Norderstedt Unter dem Motto „Alte Heimat – neue Heimat“ berichten am Freitag, 6. November, Asylsuchende in Norderstedt ab 19 Uhr in der Stadtbücherei über ihre Heimatländer. Das Thema des Abends ist das Land Jemen, wo es derzeitig zu massiven terroristischen Anschlägen kommt. Die Veranstaltung, die von der Stadtbücherei zusammen mit dem Willkommen-Team Norderstedt organisiert wird, soll nicht nur den Asylsuchenden aus Jemen die Möglichkeit eröffnen, über ihre persönlichen Erlebnisse zu berichten, sondern auch Norderstedts Bürgern die Chance geben, Fragen zu stellen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Die Stadtbücherei will sich als ein Ort des Gesprächs und Austausches vorstellen und einen Beitrag zur Integration der Asylsuchenden leisten“, sagt Ingo Tschepe, Leiter der Stadtbücherei. Unterstützung bekommen die Veranstalter von dem Journalisten Reinhard Pohl, der Auskunft zum aktuellen Stand bei den Asylverfahren geben und Fragen beantworten kann.

Hassan liebt Fußball


Einer, der sich bereit erklärt hat, während der Veranstaltung von seinen Erlebnissen zu berichten, ist der in der Stadt Aden geborene Hassan El Hassany. In Sanaa, der Hauptstadt des Landes, wo der Sechzehnjährige zuletzt mit seiner Familie lebte, kam es vermehrt zu Anschlägen, sodass seine Schule aus Sicherheitsgründen geschlossen werden musste und er nicht mehr gefahrlos auf die Straße gehen konnte. Im April kam der Jugendliche über die Türkei nach Deutschland und lebt nun in Norderstedt, wo er zur Schule geht und die deutsche Sprache lernt.

Deutschland ist sicher. Das ist das Wichtigste. Hassan El Hassany, Flüchtling aus Jemen

„Ich will auf jeden Fall Deutsch lernen“, erzählt der begeisterte Fußballer, der gerade auf der Suche nach einem Fußballverein ist. „Ich habe in Jemen jeden Tag Fußball gespielt und hier spiele ich auch jeden Tag“, sagt Hassan, dessen Eltern noch in Jemen sind. „Deutschland gefällt mir gut und es ist sicher. Das ist das Wichtigste. Aber ich habe Heimweh und vermisse meine Eltern“, so der Sechzehnjährige. (ut)

Freitag, 6.November, 19 Uhr, Hauptbücherei Norderstedt-Mitte, Rathausallee 50. Veranstalter: Stadtbücherei Norderstedt und Willkommen-Team, Der Eintritt ist frei.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige