Nächste Großbaustelle

Anzeige
Die Oadby-and-Wigston-Straße ist nur einspurig befahrbar Foto: bf

Oadby-and-Wigston-Straße gesperrt

Norderstedt. Die Stadt scheint derzeit eine einzige Baustelle zu sein. Nach der Ochsenzollkreuzung, an der zur Zeit die Zu- und Abfahrten zum zweispurigen Kreisel gebaut werden, ist nun die Kreuzung Oadby-and-Wigston-Straße/Waldstraße dran. Um diese neue Großkreuzung fertig zu stellen, ist die Oadby-and-Wigston-Straße in den nächsten zwei Monaten zwischen der Straße In der Großen Heide und der Waldstraße komplett gesperrt. Die Fahrzeuge in und aus Richtung Quickborn müssen jeweils Vorfahrt gewähren, da sie einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden. Der Verkehr wird von der Waldstraße über den Friedrichsgaber Weg und die Rathausallee umgeleitet. Im Friedrichsgaber Weg wird während der gesamten Bauzeit ein absolutes Halteverbot eingerichtet.
Der Fuß- und Radweg ist ebenfalls ab Syltkuhlen gesperrt, teilt Stadtsprecher Hauke Borchardt mit. Die ausgeschilderte Radwegroute Syltkuhlen/Waldstraße sei von der Sperrung nicht betroffen. Die Sperrung sei notwendig, weil Versorgungsleitungen für Trinkwasser und Strom verlegt, die Regenwasserkanalisation hergestellt und die Verlängerung der Oadby-and- Wigston-Straße angebunden werden müssen. Die Oadby-and- Wigston-Straße verläuft ja quer durch den Rantzauer Forst und am Waldfriedhof vorbei zum Gewerbegebiet Friedrichsgabe. Die Autofahrer müssen sich künftig auf eine neue Verkehrslenkung einstellen. So wird die Oadby-and-Wigston-Straße vorfahrtsberechtigt sein. Wer von der Waldstraße kommt, muss anhalten. Dafür wird die Waldstraße aus Richtung Quickborn unmittelbar vor der Kreuzung eine neue Kurve erhalten. Ende 2014 soll die 1,8 Kilometer lange neue Straße fertig sein. Kosten: 8,8 Millionen Euro. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige