Neu: Zuwachs für Mütterzentrum

Anzeige
Das Mütterzentrum ist ein zentraler Treffpunkt für Norderstedter Mütter. Wie in dieser Krabbelgruppe lernen sich Frauen und Kinder unkompliziert kennenFotos: Nowatzky

Norderstedter Einrichtung eröffnet Außenstelle in Harksheide

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt „Wir sind
damals gerade in unsere neue Wohnung eingezogen. Gleich am nächsten Tag wurde mein Sohn Tobias geboren. Im Krankenhaus sah ich einen Flyer vom
Mütterzentrum“, so Sarka über ihrem ersten Kontakt mit dem Mütterzentrum. Hier spielt der inzwischen 18-Monate alte Junge seit einem dreiviertel Jahr in einer Krabbelgruppe mit Gleichaltrigen und ihren
Müttern.
Seit mehr als zehn Jahren gibt es den Anlaufpunkt für junge Mütter am Kielort. 1990 startete das Mütterzentrum als offener Treff zunächst in der Alten Dorfstraße, später in der Tannenhofstraße. Die Selbsthilfeeinrichtung von Müttern für Mütter stellte jahrelang vor allem einen Treffpunkt dar. Insgesamt 20 ehrenamtliche „Teamfrauen“ betreuen auch heute noch die offenen Frühstücks- und Nachmittagsveranstaltungen von Montag bis Freitag. Beratungsangebote und Flohmärkte runden das Angebot ab.

„Immer, wenn die eigenen Kinder so weit waren, hatte eine Frau eine Idee für einen
neuen Kurs.” Vorstandsmitglied Birgit Veelders

Erst mit Einzug in den jetzigen Standort am Kielortring 51 startete das Mütterzentrum ein umfangreiches Kursprogramm. Betreute Spielgruppen, Vorschultrainings, Ferienbetreuung oder
Sprachkurse runden das Angebot ab. „Immer, wenn die eigenen Kinder so weit
waren, hatte eine Frau eine Idee für einen neuen Kurs”, erzählt Vorstandsmitglied Birgit Veelders. So ist in den vergangenen Jahren ein buntes Programm entstanden.
Vor allem die betreuten Spielgruppen für Kinder von eineinhalb bis drei Jahren werden gut angenommen. Jährlich strömen etwa 5.500 Besucher in die Einrichtung. Inzwischen reichen die Räume nicht mehr aus.
Deshalb wird das Mütterzentrum ab April eine Außenstelle eröffnen. In Zusammenarbeit mit dem SOS-Kinderdorf wird in Harksheide eine neue Spielgruppe angeboten. Die „Dorfkinder“ werden sich zwei bis drei Mal in der Woche von 8.30 bis 12 Uhr im Henstedter Weg 55 treffen. Eine Erzieherin und zwei Betreuer sind für das neue Projekt eingeplant. Die Räume stellt das SOS-Kinderdorf. „Wir freuen uns schon sehr auf unsere neuen Gäste”, so Kinderdorf-Sprecher Manfred Thurau.

Jubiläum im Jahr 2015

Während Vorstandsmitglied Bianca Lemberg noch am Angebotsflyer für 2014 bastelt, überlegen die zurzeit fünf ehrenamtlichen Vorstandsfrauen, was sie alles im nächsten Jahr organisieren können. Ein Programmschwerpunkt wird dabei groß durchgeplant: Der 25. Geburtstag des Mütterzentrums.
Für die Mitglieder der Krabbelgruppe von Sarka und Sohn Tobias wird das „MüZe“ ein Anlaufpunkt bleiben. Mehrere Mütter erwarten ihr zweites oder drittes Kind und freuen sich, dass es den Treffpunkt gibt. „Das Kennenlernen ist immer noch am wichtigsten“, bestätigt Bianca Lemberg abschließend.

Mütterzentrum Norderstedt, Kielortring 51, Tel.: 040/523 72 50,muetterzentrum-norderstedt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige