Neujahrsempfang in Norderstedt

Anzeige
Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote in seiner Neujahrsrede in der TriBühne Foto: jae

Der Angst mit Mut begegnen

Norderstedt „Das ist ein neuer Rekord“, meldete Bernd-Olaf Struppek. Norderstedts Rathaussprecher hatte beim traditionellen Neujahrsempfang in der TriBühne an die 500 Besucher gezählt. Bis zur Eingangstür standen die Gäste Schlange, Saal und Empore der TriBühne waren voll besetzt. Auch Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote war erstaunt: „Ich habe auf meine Uhr geschaut. Stadtpräsidentin Kathrin Oehme und ich mussten 53 Minuten lang Hände schütteln“, sagte der Verwaltungschef erfreut. Als Kathrin Oehme gleich zu Beginn das Flüchtlings-Willkommen-Team der Stadt Norderstedt auf die Bühne bat und der Vorsitzenden Susanne Martin stellvertretend den Bürgerpreis für großes ehrenamtliches Engagement überreichte, war das Hauptthema des Neujahrsempfanges gesetzt.Oberbürgermeister Grote versicherte: „Norderstedt wird weiterhin Menschen, die Schutz suchend zu uns kommen, die Türen öffnen und sie in unsere städtische Gemeinschaft aufnehmen. Wir haben vielen Flüchtlingen Wohnraum gegeben, sie versorgt und betreut, und wir werden das weiter tun. Wir haben bewiesen, dass wir eine prosperierende Stadt sind und unser Gemeinwesen funktioniert. Das macht stolz und dankbar.“ „Wir müssen die Zukunft in die Hände nehmen“, appellierte Grote an alle Bürger, „offen sein, uns aktiv einbringen, uns ent- und geschlossen den Herausforderungen stellen, die unserem ganzen Land, unserer ganzen Gesellschaft, unserer Stadt, aber auch uns persönlich gestellt werden.“ Zum Ende seiner Ausführungen sagte der Oberbürgermeister: „Die Menschen hätten Angst, sagen die Umfragen. Angst vor dem Ungewissen, Angst vor der Wirtschaftskrise, Angst vor Europa, Terror und Krieg. Angst vor anderen Kulturen, anderem Glauben, Angst vor den Flüchtlingen. Aber Angst ist nie ein guter Berater. Wir sollten dem Mut, Optimismus, Glaube, Zuversicht, Hoffnung und Tatkraft entgegensetzen. Lassen wir uns heute eine Trendwende einleiten.“ (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige