Noch Parzellen frei

Anzeige
Manuela Dupski-Wendt freut sich über ihre Parzelle in der neuen Kolonie Foto: blu

Neustart der Kleingartenanlage „Pilzhagen West“

Von Claudia Blume
Norderstedt
Auf 42 Hektar entsteht derzeit in Friedrichsgabe die neue Kleingartenanlage „Pilzhagen West“, auf der vergangene Woche Richtfest fürs großzügige Vereinsheim gefeiert wurde. Aus der bisherigen Kleingartenkolonie Lawaetzstraße, die der für 2018 geplanten Autobahnanbindung der Oadby-and-Wigston-Straße an die A 7 weichen muss, waren nur sieben „neue alte“ „Laubenpieper“ unter den zahlreichen Gästen.
„Die meisten unserer Vereinsmitglieder haben die Verlegung der Anlage zum Anlass genommen, mit ihrem gärtnerischen Tun aufzuhören – sei es aus Altergründen oder aus Lustlosigkeit“, erklärt Max Stammerjohann, seit zwölf Jahren Vorsitzender des Kleingärtnervereins Friedrichsgabe. Damit bietet sich für junge Familien, Naturfreunde, Selbstversorger und Erholungssuchende eine gute Möglichkeit, sich ein eigenes Stückchen Land auf Zeit zu sichern.

Bäume und Stauden werden umgesiedelt


Von 48 Parzellen mit Größen von 200 bis 400 Quadratmetern sind noch 20 zu vergeben. Viel Zeit und Arbeit müssen die zukünftigen Hobbygärtner allerdings in ihre Scholle investieren, auf der bis zum vergangenen Jahr Getreide angebaut wurde. Manuela Dupski-Wendt und ihr Mann René haben schon vor einigen Wochen mit der Neuanlage ihrer Parzelle begonnen. „Wir sind bereits einige Male mit der Motorhacke durch den Boden gegangen und haben bergeweise Quecke herausgeholt“, erzählt die Norderstedterin, die im Frederikspark wohnt. „Vor acht Jahren haben wir einen Garten in der alten Kleingartenkolonie übernommen und werden in den kommenden Wochen Stauden, Rosen und Himbeeren ‚evakuieren’.“ Auch für die Anordnung der Beete und die Einsaat hat das Paar bereits feste Pläne: „Kartoffeln, Zwiebeln, Bohnen, Kohl, Salat und Erdbeeren schmecken selbstgezogen einfach besser. Außerdem genießen wir jeden Tag im Garten wie einen kleinen Urlaub.“
Am Wochenende ist übrigens das nächste Richtfest im „Pilzhagen West“ geplant: „Dann stellen wir unser Gartenhäuschen auf“, freut sich Manuela Dupski-Wendt. Die Stadt kostet die Verlegung der Kleingartenkolonie 950.000 Euro – allein der Bau und die Anlage von Vereins- und Toilettenhaus, Spielplatz und Pkw-Stellplätzen betragen 300.000 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige