Norderstedt: Zweite Chance für Analphabeten

Anzeige
Ute Liedtke (M., Stadtbücherei Garstedt) demonstriert den neuen Alpha-Point zusammen mit Liane Hockling (Alpha-Stützpunkt Norderstedt) und Sponsor Matthias Dittloff (Sparkasse Südholstein) Foto: Blume

Volkshochschulen, Büchereien und Sparkasse Südholstein unterstützen Kampagne „Lesen macht Leben leichter“

Norderstedt Etwa 250.000 deutschsprachige Menschen in Schleswig-Holstein sind funktionale Analphabeten – sie können nicht richtig lesen und
schreiben. In Deutschland sind es sogar 7,5 Millionen Bürger, die nur einzelne Wörter oder kurze Sätze entziffern können. Vom gesellschaftlichen Leben sind sie oft ausgeschlossen, weil sie sich nicht beteiligen können. Auch beruflich kommen sie oft nicht über einfache Hilfstätigkeiten hinaus.

„Lesen macht Leben leichter“

Die bundesweite Alphabetisierungskampagne „Lesen macht Leben leichter“, im Norden eine Zusammenarbeit von 13 Volkshochschulen und 17 Büchereien, nimmt sich des wichtigen Themas an. Nachdem die Sparkasse Südholstein als Unterstützerin im vergangenen Jahr bereits Medienboxen mit Lern- und Lesematerialien an die Büchereien übergeben hatte, stattete sie nun einen ersten Alpha-Point in der Stadtbücherei Garstedt am Herold-Center aus. Über ein Laptop und ein Tablet haben die Betroffenen ab sofort die Möglichkeit, außerhalb der Alphabetisierungskurse an der VHS, das Gelernte zu vertiefen und anzuwenden. „Mit diesen Medien machen wir zeit- und erwachsenengerechte Angebote, die anregen, selbstbestimmt und im eigenen Tempo und Interessensgebiet zu lernen“, sagt Ingo Tschepe, Leiter der Stadtbücherei Norderstedt. Kursusteilnehmer erhalten ein Passwort und bekommen über das Lernportal „Ich-will-lernen.de“ und „Ich-will-deutsch-lernen.de“ Zugang zu Übungen zur sprachlichen Grundbildung, zum Umgang mit Arbeit, Bank, Haushalt und Konsum sowie zur Vorbereitung auf den Schulabschluss. Der Alpha-Stützpunkt an der VHS in Norderstedt zählt in seinen Kursen jährlich bis zu 90 Teilnehmer aus der Stadt und dem weiteren Umland. „Viele haben sich bisher im Leben durchgemogelt. Es erfordert Mut, sich die eigene Schwäche einzugestehen, doch sie werden mit Erfolgen belohnt, die sie vollauf in die Gesellschaft integrieren“, weiß Liane Hockling. (blu)

Weitere Infos Informationen gibt Liane Hockling unter Telefon 040/525 79 16
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige