Opernball: Ein Hauch von „Let’s dance“

Anzeige
Sabine Junck (v.l.) Oliver Weiß, Martina Klinger, Philip Leuchtenberger, Hella Schmidt, Rajas Thiele und Thomas Fürmeyer organisieren den OpernballFoto: now

Joachim Llambi moderiert Event. Größere Tanzfläche. Ticketverkauf gestartet

Norderstedt Am 21. November geht der Opernball Norderstedt in die zweite Auflage. Diesmal sogar mit einem prominenten Gast. Tanzsport-Profi Joachim Llambi wird die Veranstaltung moderieren. Ab sofort können Interessierte Karten für die 430 Sitzplätze in der Tribühne kaufen. Geschäftsführer Rajas Thiele ist überzeugt: „Die Karten sind sicher wieder nach drei Wochen ausverkauft.“
Im vergangenen Jahr hatte die Mehrzwecksäle Norderstedt GmbH (MeNo) das Projekt Opernball zum ersten Mal gewagt. Die Nachfrage war höher als erwartet und so richteten die Veranstalter kurzfristig noch zusätzliche Plätze ein. Bis Nachts drei Uhr tanzten die Gäste.
In diesem Jahr wird dann gleich etwas größer geplant. Auch die Tanzfläche soll vergrößert werden, die Gäste können diesmal auf 154 Quadratmetern tanzen.

Karten werden teurer


Das Programm soll, angelehnt an die Opernbälle in Wien oder Dresden, klassisch mit dem Einzug der Debütanten beginnen. Die wird wieder Thomas Fürmeyer (TSG Creativ) ausbilden. Nach dem Einzug sollen die möglichst einheitlich gekleideten jungen Damen und Herren einen Wiener Walzer vorführen. „Schön wäre, wenn sich 25 bis 30 Paare bei mir melden“, hofft Fürmeyer (Anmeldungen: www.tribuehne.de). Das Opernloft wird Arien aus Tosca vortragen, die Latein-A-Formation des Club-Saltatio Hamburg wird auftreten und eine Charity-Tombola mit tollen Preisen soll Geld für die Kulturstiftung Norderstedt einbringen. Vor allem steht aber eines im Vordergrund: „Die Leute sollen Spaß am tanzen haben“, so Rajas Thiele. Wer beim Tanzstil – wie der Hausherr – noch Unterstützung braucht, kann vorher Auffrischungskurse im Verein bei Thomas Fürmeyer buchen. Finanziert wird der Ball zum einen durch die Eintrittspreise, die in diesem Jahr mit 69 Euro, zehn Euro teurer sind als bei der Premiere. Dazu kommt die Unterstützung durch Werbepartner. Die Autos der Gäste werden am Eingang von Chauffeuren kostenfrei geparkt und am Ende des Abends an den roten Teppich gebracht. (now)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige