Sanierung zeigt Erfolg

Anzeige
Die neue Heizungsanlage in der Comeniusschule zahlt sich aus, haben Fachbereichsleiterin Birgit Raphael und Projektleiter Thomas Everke festgestellt.Foto: Fuchs

Städtische Immobilien sparen Energie

Quickborn. Die gewaltigen, jetzt bereits 40 Millionen Euro betragenen Investitionen der Stadt Quickborn in die Erneuerung ihrer Schulen, Sporthallen und Jugendzentren zahlen sich allmählich aus. Nicht nur, dass die Schüler am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und der Comenius-Regionalschule jetzt ausgezeichnete Bedingungen zum Lernen und Sporttreiben haben. Auch der Energieverbrauch sinkt zum Teil deutlich, wie die Quickborner Stadtverwaltung jetzt in ihrem ersten umfassenden Energiebericht für die städtischen Immobilien belegt.

Ein Drittel weniger CO2

Demnach sind der Strom- und Wärmeverbrauch in den sanierten Gebäuden um zehn bis 25 Prozent zurückgegangen. Der CO2-Ausstoß hat sich sogar um ein Drittel verringert. Der Ausschuss für kommunale Dienstleistungen will den Energiebericht jetzt zur Grundlage machen, um möglichst effektiv, zum Beispiel durch Wärmedämmung, auch in anderen städtischen Gebäuden die Energiekosten zu senken.
„Das sind alles in allem gute Ergebnisse“, sagt Fachbereichsleiterin Birgit Raphael. Überall dort, wo die Stadt Quickborn in Neubauten und Altbausanierung investiert hat, sinke der Energieverbrauch zum Teil erheblich.
Auch wenn die jetzt für das Jahr 2011 vorliegenden Daten noch kein eindeutiges Bild vermitteln könnten, weil einige Schulen wie das Bonhoeffer-Gymnasium in jenem Jahr noch umgebaut wurden, sodass ein erheblicher Anteil des Stromverbrauchs der Baustelle geschuldet sei. Raphael geht davon aus, dass erst die Zahlen für 2012 das wirkliche Ausmaß der Energieeinsparung zeigen werden. „Aber dafür liegen die Abrechnungen noch nicht vor.“ Diese differenzierte Darstellung der Fachbereichsleiterin wird beim Wasserverbrauch deutlich. Der hat sich beim Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium im Vergleich zu 2009 verdoppelt. Das liegt daran, dass die Schulsporthalle, die inzwischen komplett neu gebaut wurde, in jenem Jahr praktisch nicht mehr genutzt werden konnte. Im Vergleich zu 2008 ist er aber auch in der neuen Halle um knapp zehn Prozent zurückgegangen.
Die besten Werte zeigen sich bei der Comeniusschule. Dort sind durch den Schulneubau der Stromverbrauch um 25 Prozent, der Wärmeverbrauch um etwa
15 Prozent und der CO2-Ausstoß um zehn Prozent gesunken. Insgesamt beheizt die Stadt Quickborn 50.000 Quadratmeter in öffentlichen Gebäuden. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige