Schmugglerin des Jahres

Anzeige
Preisträgerin Sonja Lampen (2.v.r.) mit Stadtpräsidentin Kathrin Oehme sowie Bettina Weidemann und Tobias Mährlein von der Interessengemeinschaft Ochsenzoll (v. l.) Foto: Fuchs
Norderstedt. Norderstedt hat wieder eine Schmugglerin des Jahres. Eine Jury aus Verwaltung, Wirtschaft und Politik kürte jetzt zum 19. Mal beim „My-Fest“ am Schmuggelstieg jene Persönlichkeit, die sich kreativ auf verschlungenen Pfaden zum Wohle der Stadt eingesetzt hat. Das Urteil fiel auf Sonja Lampen. Tobias Mährlein von der Interessengemeinschaft Ochsenzoll überreichte ihr die heimliche Bürgermedaille der Stadt, wie der frühere Preisträger Dirk Bruster die Auszeichnung nannte. Zuletzt war mit Grundschulleiterin Ingke Diercks 2005 eine Frau mit diesem Titel geehrt worden.
In seiner Laudatio begründete Musikschulleiter Rüdiger George, warum Sonja Lampen gewählt wurde. Die Betreiberin eines Malstudios habe zahlreiche Bühnenbilder für Musical-Aufführungen („Showboat“, „Anatevka“) der Musikschule kreiert, Bilder für Kirchen gemalt und vor einigen Jahren den Kulturball ins Leben gerufen, „den bedeutendsten Ball in Norderstedt“, würdigte George diese Tanzveranstaltung der Kulturträger, die jedes Jahr im Januar veranstaltet wird. Zudem engagiere sich Sonja Lampen im Stadtmarketingverein, wo sie die Idee mit den gravierten Bronze-Platten auf dem Stadtpark-Gelände umgesetzt habe, die bisher 5000 Euro für gemeinnützige Zwecke eingespielt hätte. Sonja Lampen hat für die Stadt wirklich viel getan“, würdigte George.
Die Preisträgerin freute sich sehr über diese Auszeichnung und appellierte an die vielen Besucher des My-Festes, möglichst oft am Schmuggelstieg einkaufen zu gehen, damit dieses seit Jahren von der Ochsenzoll-Baustelle gebeutelte Quartier im Süden der Stadt wieder florieren könnte.
Mit dem Titel „Schmuggler des Jahres“ und einer Goldmedaille zeichnet die Interessengemeinschaft Ochsenzoll jedes Jahr eine „Persönlichkeit des öffentlichen Lebens“ aus. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige