Spaß beim Spektakulum

Anzeige
Das Kettenkarussell steht, wie schon im Vorjahr, beim Norderstedter Spektakulum bereit Foto: Fuchs

Am Wochenende werden wieder 100.000 Gäste erwartet

Von Burkhard Fuchs
Norderstedt. Das größte Stadtfest, das Spektakulum, geht am Wochenende,
16. bis 18. August, in seine 19. Runde.

Stadt und Veranstaltungsagentur erwarten an den drei Tagen wieder bis zu 100.000 Besucher, die sich rund um das Rathaus und den ZOB in Norderstedt-Mitte bei Musik, Tanz, Show, Bühnenacts und einem bunten Unterhaltungsprogramm nach Lust und Laune vergnügen möchten.
Das Programm des Spektakulums bietet abwechslungsreiche Unterhaltung. Es gibt wieder jede Menge Live-Musik, Tanz, Sport- und Showeinlagen sowie zahlreiche Stände zum Spielen und Mitmachen.

Hits der 80er-Jahre

Eröffnet wird das Fest am Freitag, 16. August, 19.30 Uhr, von der Norderstedter Stadtpräsidentin Kathrin Oehme auf der großen Bühne auf dem Rathausmarkt. Zu dem Zeitpunkt haben die „Holly Wood Surrender“, eine Band des Sozialen Zentrums, und die Status-Quo Coverband „Straighten Out“ den Besuchern ab 17 Uhr schon kräftig eingeheizt. Danach tritt dort mit „Countdown“ eine Partyband auf, die bis Mitternacht Hits der 80er- und 90er-Jahre spielt.
Der Sonnabend ist traditionell der Tag der Vereine. „Wir legen sehr viel Wert darauf, dass das Spektakulum seinen lokalen Bezug behält“, sagt Veranstalterin Christin Kudenholdt von der Agentur EPM aus Bad Oldesloe, die jedes Jahr auch die Stadtfeste in Ahrensburg und Bargteheide auf die Beine stellt. Beim größten Stadtfest Norderstedts zeigen auch viele Vereine ihr Können. Am Sonnabend, 17. August,
14 Uhr, präsentieren Cheerleader Showakrobatik und koordinierten Tanz. Es folgen Tanzdarbietungen von Hip-Hop bis Disco-Dance einer Norderstedter Tanzschule und Showaufführungen eines Taekwondo-Clubs. Am Abend gibt es Live-Musik und eine Radioshow eines Hamburger Senders (Alsterradio).
Der Fest-Sonntag wird traditionell um 10 Uhr mit einem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst auf dem Rathausmarkt eingeläutet, bevor die Vereine und Bands zum Singen, Tanzen und Musizieren auf die Bühne steigen.
Das Spektakulum lädt am Freitag und Sonnabend (16./17. August) jeweils bis Mitternacht zum Vergnügen und Schwofen ein. Am Sonntag endet das Spektakel um 21 Uhr. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige