Statt Süß- besser Lesestoff in der Schultüte

Anzeige
Eltern können mit einer Büchereikarte zum Schulanfang bei ihren Kindern das Lesevergnügen wecken. Foto: Fuchs

In Norderstedt gibt es die kostenlose Büchereikarte

Norderstedt. Weniger Süßes, mehr Bildung gehört in die Schultüte. Denn Lesen bildet. Das weiß heute jedes Kind.
Deshalb empfiehlt die Stadtbücherei Norderstedt den Eltern jener Kinder, die jetzt im August in die Schule kommen, ihrem Kind zum Schulanfang mit einer kostenlosen Büchereikarte den entgeltfreien Zugang zu mehr als 30.000 Kinderbüchern zu sichern. „Die gehört in jede Schultüte“, findet sie und begründet es auch: „Nichts fördert die Sprachfähigkeit, das Konzentrations- und das Ausdrucksvermögen der Kinder so sehr wie der frühe, vergnügliche Umgang mit Büchern und Geschichten“, weiß Büchereileiterin Susanne Martin. Aber mit dem Lesen sei es wie mit dem Sport, ergänzt Bücherei-Vizechef Ingo Tschepe: „Es erfordert regelmäßiges Training, wenn man weiterkommen möchte, und viele Unterstützer, wenn man es zur Meisterschaft bringen will.“ Viele Kinder und Eltern in Norderstedt wissen das schon längst. Jedes dritte Kind ist bereits vor der Einschulung eingetragene Leser- und Schmöker-Ratte in einer der vier Stadtteilbüchereien. Bei der Leseförderung bedarf es verschiedener Akteure, die dabei ganz unterschiedliche „Rollen“ haben, erläutert Susanne Martin. Während Mutter und Vater bei ihren Sprösslingen beim gemeinsamen (Vor-)Lesen durch eine emotional positive Atmosphäre die Freude am Lesen fördern, lehrt die Schule vor allem die Technik des Lesens und das Erschließen von Texten. „Wir von der Stadtbücherei sind spezialisiert darauf, Spaß an Geschichten und Büchern zu vermitteln.“ Dafür gebe es in den vier Norderstedter Büchereien einen großen Bestand an altersgerechten Erzählungen und Sachbüchern in übersichtlicher Präsentation und gut geschulte Mitarbeiter, die sich mit Kindern und ihren Wünschen auskennen. „Erstklässler werden sich daher schnell heimisch bei uns, in „ihrer“ Bücherei, fühlen“, verspricht Ingo Tschepe. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige