Theater ist wieder attraktiv

Anzeige
Freuen sich auf die neue Theatersaison: Gabriele Richter, Rajas Thiele und Sabine Junck (rechts).

Neue Saison: Erstmals auch Vorstellungen im Kulturwerk

Norderstedt. Startschuss für die neue Theatersaison in Norderstedt.
Vom kommenden Montag, 18. Juni, an können alle Theaterfreunde in Norderstedt wieder Karten und Abos für die Spielzeit 2012/13 käuflich erwerben, die am Donnerstag, 4. Oktober, mit der Komödie „Achtung Deutsch!“ in der TriBühne beginnt.
Die Theaterbesucher werden sich neben den Mehrzwecksälen in der TriBühne auf eine neue Spielestätte einstellen müssen: Die Hälfte der 20 Aufführungen, die bis zum 12. April nächsten Jahres laufen, werden im neuen Kulturwerk am Stadtparksee gezeigt. „Das Kulturwerk hat Charme. Es ist ein Riesengewinn für Norderstedt“, freut sich Gabriele Richter vom Kulturbüro der Stadt.
Nicht alle Theaterstücke würden ein so großes Publikum ansprechen, dass alle 770 Stühle in der TriBühne besetzt sind. Das Kulturwerk mit seinen 440 Plätzen könnte da für eine intimere Atmosphäre sorgen.
Zumal auch in der abgelaufenen Spielzeit keineswegs alle gezeigten Theaterstücke ausverkauft waren, wie TriBühnen-Geschäftsführer Rajas Thiele bilanziert.
Im Durchschnitt wurden die 20 Aufführungen in den fünf Theater-Abonnements von 462 zahlenden Besuchern geguckt. Das entspreche einer Auslastung von rund 60 Prozent. Mit insgesamt 9250 Besuchern konnte die abgelaufene Spielzeit die des Vorjahres (7561 Besucher) um 22 Prozent übertreffen. „Das ist ein hervorragendes Ergebnis“, freut sich Thiele. Damit sei der Einbruch des Jahres 2006, als plötzlich die Hälfte der Theaterbesucher wegblieb, beinahe wieder wettgemacht. „Das zeigt, dass die Norderstedter wieder gerne ins Theater gehen.“
Dennoch ist der städtische Kulturbetrieb nicht kostendeckend. Die Stadt bezuschusst die Theatersaison mit 120.000 Euro, 6000 Euro für jedes Stück oder acht Euro für jeden Theaterplatz. Für eine bessere Erlös-Aktion soll auch eine Preisanpassung sorgen.
Im Durchschnitt wird der Eintrittspreis um 1,20 Euro erhöht. Thiele: „Dies ist die erste Preiserhöhung seit zehn Jahren.“ Ein Vierer-Abo kostet zwischen 47,60 und 88,40 Euro, die Einzelvorstellung zwischen 14 und 26 Euro. Frühbucher erhalten einen Rabatt von 15 Prozent.
Darüber hinaus steht bedürftigen und behinderten Theaterbesuchern ein bestimmtes Kontingent an Freikarten zur Verfügung, sagt TriBühnen-Vizechefin Sabine Junck.
„Dadurch erhalten Menschen Zugang zum Theater, die sonst nicht kommen würden.“
Die neue Theatersaison führt auch wieder bekannte Schauspieler nach Norderstedt.
Darunter sind Karin Dor („Ein dressierter Mann“, 9. Oktober, Kulturwerk) Ellen Schwiers („Gin Rommé“, 3. November), Horst Janson („Der alte Mann und das Meer“, 29. November), Doris Kunstmann („Möwe und Mozart“, 12. April, alle TriBühne). (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige