Weihnachtsmarkt

Anzeige
Laden wieder zum Weihnachtsmarkt an der Marienkirche, der Eulenring-Vorstand Thomas Meyer, Tomas Lange und Christa Abendroth (von links). Foto: Fuchs

Aussteller laden in die Marienkirche

Quickborn. Er gilt als einer der Weihnachtsmärkte in der Region, der den Besuchern eine besonders schöne adventliche Atmosphäre bietet: der Weihnachtsmarkt rund um die Marienkirche. Am kommenden Sonnabend, 8. Dezember, ist es wieder soweit. Dann laden von 12 bis 20 Uhr wieder 50 Aussteller und Buden zum Bummeln, Stöbern und Glühweintrinken an der Kirche an der Kieler Straße/Ellerauer Straße ein.
Organisiert wird der Weihnachtsmarkt zum 25. Mal vom Eulenring Quickborn. „Wir freuen uns sehr über diese Jubiläumsveranstaltung“, sagt Vorsitzender Tomas Lange. Dem Eulenring gehören 18 Vereine der Stadt Quickborn an. Ins Leben gerufen haben ihn 1988 Peter Janssen, Begründer und Erster Vorsitzender des Kinderhilfswerks, der Apotheker Volker Krainbring und der damalige Bürgermeister Quickborns, Gert Willner. Sie wollten verhindern, dass der Weihnachtsmarkt, der ins Wasser zu fallen drohte, künftig jedes Jahr wiederholt wird. Das ist ihnen gelungen. Und nicht nur das. In 25 Jahren konnten durch Losverkauf und Tombola 250.000 Euro eingesammelt werden, die zum großen Teil dem Kinderhilfswerk zugutekamen, das damit bedürftige Kinder einkleiden, ihnen Nachhilfeunterricht finanzieren sowie Sucht- und Anti-Gewalt-Beratung zukommen lassen konnte. Auf dem Weihnachtsmarkt erwartet die Besucher neben der Tombola, festlich geschmückten Buden, Live-Musik, ein Gospelchor, Ponyreiten und ein Bücherflohmarkt im Gemeindehaus. Um 17 Uhr schaut auch der Weihnachtsmann vorbei. Ein Jubiläumsbecher wird auch zum Kauf von drei Euro angeboten, kündigt Eulenring-Chef Lange an. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige