Willkommen im Privat-Paradies

Anzeige
Ein großer Teich mit Seerosen und Gründlingen dominiert den Garten und eröffnet immer neue Blicke Foto: blu Ideen und Umsetzung teilen sie sich seit über 30 Jahren

Aktion „Offener Garten“: Auch Norderstedter zeigen ihre Oasen am 20. und 21. Juni

Von Claudia Blume
Norderstedt Am kommenden Wochenende, am 20. und 21. Juni, öffnen 258 Gartenbesitzer in Schleswig-Holstein und Hamburg ihre privaten Gartenpforten für interessierte Besucher. In Norderstedt sind drei Teilnehmer bereits seit einigen Jahren dabei: Maike Heinatz im Friedrichsgaber Weg 264 (10 bis 17 Uhr), Rosemarie Wulf in der Poppenbütteler Straße 194 (10 bis 17 Uhr) sowie Sibylle und Bernd Neumeister (nur am 20.6. von 11 bis 18 Uhr).
Das Ehepaar kaufte vor 30 Jahren im Friedrichsgaber Weg 184 ein heruntergekommenes Häuschen mit Stalltrakt und einem verkrauteten Hintergarten. Nach und nach schufen die beiden in Eigenarbeit auf 1000 Quadratmetern eine traumhafte Natur-Oase. Umgeben von Stauden und Sträuchern bestimmt ein großer Teich mit prächtigen Seerosen das Gesamtbild, am Ufer wachsen seltene Orchideen-Arten und fleischfressende Pflanzen wie Sonnentau und Venusfliegenfalle. Ein Bachlauf zieht sich quer durch den Garten und speist einen rustikalen Wasserfall. Im Zitrusgarten gedeihen schmackhafte Pomelos und Feigen, mächtige Rambler-Rosen erklimmen Rankhilfen aus Treibholz; überall findet man kleine „Schätze“ wie eine eiserne Eidechse auf einem Stein oder eine Holzskulptur, die dem Komiker Karl Dall ähnlich sieht. „Der Garten spiegelt die Persönlichkeit des Gestalters wider“, erklärt Sibylle Neumeister, „als Naturliebhaber fügt sich bei uns alles harmonisch ohne ausgeklügelte Beetgestaltung.Nicht nur wir, auch Tiere und Pflanzen sollen ihr Refugium genießen.“
Während ein paar Hausnummern weiter Maike Heinatz den Besuchern ihren 2.000 Quadratmeter großen Garten mit verschiedenen Themenbereichen, lauschigen Ecken und einem Teich präsentiert, geht es bei Rosemarie Wulf in Glashütte „klein, aber fein“ zu. Den 60 Quadratmeter-Atriumgarten ihres Bungalows hat die 75-Jährige vor sieben Jahren selbst gestaltet – „er ist mein erweitertes Wohnzimmer und ständig im Wandel“, verrät die Seniorin. „Ich probiere gerne Neues aus, was an Pflanzen nicht angeht oder mir nicht gefällt, fliegt wieder raus. Gleiches gilt für die Garten-Deko, die Akzente zwischen üppig blühenden Stauden setzt. Zu entdecken gibt es viel: einen alten Kohlenherd, knorrige Baumwurzeln, kleine Skulpturen. Kunsthandwerker- und Flohmärkte sind eine Leidenschaft der kreativen Dame. „Es freut mich, wenn mein kleines Paradies den Besuchern gefällt und ich möchte andere Gartenbesitzer ermuntern, im kommenden Jahr auch teilzunehmen, denn Norderstedt hat weit mehr schöne Gärten zu zeigen als nur unsere drei“, betont Rosemarie Wulf. Informationen und Adressen zum „Tag des offenen Gartens“ gibt es unter www.offenergarten.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige