Zukunft im Gemeinderat ist unsicher

Anzeige
FDP-Gemeinderat Günter Mohrmann zieht sich aus beruflichen Gründen aus der Kommunalpolitik zurück. Foto: Fuchs

FDP-Kandidat Günter Mohrmann zieht sich zurück, Nachfolger dringend gesucht

Hasloh. Der nächste Gemeinderat in Hasloh wird voraussichtlich nur aus zwei Fraktionen bestehen. Der FDP-Ortsverband sucht dringend Kandidaten, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai dieses Jahres für die Liberalen antreten würden, teilt Parteivorsitzende Jutta Handke mit. Falls sich nicht schnell einige Freiwillige fänden, würde es das Aus der FDP im Hasloher Gemeinderat bedeuten. „Das ist höchst bedauerlich, aber wir haben leider zu wenige Leute, um eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen zu schicken“, sagt sie. Sieben Mitglieder hat die FDP zurzeit in Hasloh. Auch die beiden Gemeinderäte Günter Mohrmann und Petra Stapelfeld wollten aus beruflichen und privaten Gründen nicht wieder antreten. Dafür habe sie Verständnis, so die Vorsitzende, weil Kommunalpolitik doch ein sehr zeitaufwendiges Hobby sei, insbesondere dann, wenn wie in Hasloh mit der Planung der Neuen Mitte und dem Bau des Glasfasernetzes politische Themen auf der Agenda stehen, die viel politische Arbeit verlangten.
Seit den 1970er Jahren sei die FDP durchgehend im Hasloher Gemeinderat gewesen, sagt Jutta Handke. Damit könnte es bald vorbei sein. Aller Voraussicht nach würden dann SPD und CDU allein das politische Geschehen in der Gemeinde bestimmen. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige