Zwei SHMF-Konzerte

Anzeige
Initiatoren: Christian Saalfrank (v.l.), Gabriele Richter und Björn Lüth Foto: Fuchs

Kulturinitiative sorgt für Highlights

Norderstedt. Die Stadt entwickelt sich zu einer Spielstätte für hervorragende Klassik-Konzerte. Dank dem Zusammenschluss mehrerer Unternehmen zu einer Kulturinitiative wird es jetzt ein weiteres Konzert im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik-Festivals (SHMF) geben.

Familienkonzert mit Timothy Sharp

Dieses wird ein Familienkonzert mit dem Baritonsänger Timothy Sharp und dem Deutschen Saxophon-Ensemble am Sonntag,
11. August, 16 Uhr, im Kulturwerk am See sein. Eine Woche später, am 18. August, gibt Justus Frantz mit seiner Philharmonie der Nationen von 19 Uhr an ein Gastspiel in der TriBühne im Norderstedter Rathaus.
Bislang war der größten Stadt des Kreises Segeberg immer nur ein Konzert der erfolgreichen
SHMF-Reihe vergönnt. Um weitere Musik-Highlights in die Stadt zu locken, bedarf es eigener Kulturinitiativen vor Ort, erklärt Christian Saalfrank, Geschäftsführer der Sponsorengesellschaft des SHMF. „Diese Initiativen müssen das finanzielle Risiko mittragen.“

„Diese Initiativen müssen das finanzielle Risiko mittragen“ Christian Saalfrank

Soll heißen, wenn sie 10.000 Euro zusammenbringen, kann dort ein zusätzliches Konzert des Festivals über die Bühne gehen.
In Norderstedt sind es zum Auftakt in diesem Jahr die Sparkasse Holstein, das Immobilienbüro Hausmann und das Unternehmen Books on demand, die diese Kriterien des SHMF-Veranstalters erfüllen konnten. „Eine so große Stadt wie Norderstedt muss doch ein zweites SHMF-Konzert auf die Beine stellen können“, sagt Sparkassensprecher Björn Lüth. Geplant sei, dass diese Kulturvereinigung wie in den anderen sieben SHMF-Kommunen weiter wachse, sagte Lüth. Dieser Wunsch werde sich mit Sicherheit erfüllen, sagt Gabriele Richter, Norderstedts Kulturamtsleiterin. „In zehn Jahren werden wir die Zahl der Partner verzehnfacht haben.“

Kulturwerk geeignet für Kammerkonzerte

Besonders froh ist SHMF-Sponsorenchef Saalfrank darüber, dass nun auch das im Jahr 2011 für acht Millionen Euro aus einer Kalksandsteinfabrik renovierte Kulturwerk am Norderstedter Stadtparksee zum Reigen der
66 Spielstätten gehört. Diese Perle mit ihrer einzigartigen Akustik und den 431 Zuschauerplätzen eigne sich ausgezeichnet für Kammerkonzerte.
Davon können sich die Konzertfreunde am 11. August selber ein Bild machen.
Während das Konzert von Justus Franz und seiner Philharmonie der Nationen bereits so gut wie ausverkauft ist, gibt es noch zahlreiche Karten für das Familienkonzert im Kulturwerk. Karten erhältlich unter t 0431/ 23 70 70. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige