Delegation aus Afrika

Anzeige
Besuchten die Freiwillige Feuerwehr in der Maurepasstraße: 38 Lehrgangsteilnehmer aus Afrika, die derzeit eine Fortbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr absolvieren. Foto: Jaeger

Berufssoldaten machten sich mit dem deutschen Gemeinde-Alltag vertraut

Von Renate Jaeger

Henstedt-Ulzburg. Der knallrote Feuerwehr-Gerätewagen GW-L2 hatte es dem Marineoffizier aus Benin angetan. Kaum hatte Gemeindewehrführer Wolfgang Konrad das mächtige Transportfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Henstedt-Ulzburg für ein Gruppenfoto aus der Halle geholt, schwang sich der Berufssoldat aus Westafrika hinter das Steuer und lächelte in die Kamera.
Die Stimmung beim Besuch von 38 Lehrgangsteilnehmern der Führungsakademie der Bundeswehr aus Blankenese war bestens. Die geschäftsführende Bürgermeisterin Elisabeth von Bressensdorf und Bürgervorsteher Carsten Schäfer erklärten, wie eine Gemeindeverwaltung funktioniert, die Gäste besuchten mehrere Firmen im Gewerbegebiet Nord sowie die Feuerwehr, und sie ließen sich bei der Schützengilde Beckersberg in die Geheimnisse der Schusstechnik mit dem Kleinkalibergewehr einweihen.
Am Abend saßen Gäste und Gastgeber bei Rindfleisch-Spießchen gemütlich zusammen. „Es war eine gelungene Veranstaltung, die wir im nächsten Jahr natürlich wiederholen werden“, sagte Carsten Schäfer, dessen Ehefrau Liesel noch zwei selbstgebackene Apfelkuchen als Dessert beigesteuert hatte. Alt-Bürgermeister Heinz Glück, der den Kontakt zur Führungsakademie vor 36 Jahren hergestellt hatte, saß auch am Tisch.
Unter den Gästen, die ausnahmslos die deutsche Sprache beherrschten, war einer, der sich mit den Gepflogenheiten bei der Feuerwehr gut auskannte: Oberstleutnant Ben Maarouf aus Marokko. Dieser hatte 1996 bei einem Lehrgang in Sonthofen Hilfestellung bei einem Hochwasser-Katastrophensatz geleistet und dafür vom Bürgermeister als Dank eine Urkunde erhalten.
Kern des Auftrags der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg ist die Aus-, Fort- und Weiterbildung berufserfahrener Offiziere für die Tätigkeit als Stabsoffizier. Ständig befinden sich an der Akademie mehr als 600 Lehrgangsteilnehmer, davon etwa 100 ausländische Offiziere aus rund 50 Ländern. Jedes Jahr werden dort über 2000 Berufssoldaten ausgebildet. Regelmäßige Besuche der Gemeinde Henstedt-Ulzburg stehen auf dem Programm.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige