Englischer Besuch wird erwartet

Anzeige
Die Jugend machte den Anfang: Eine Gruppe von Schülern und Schülerinnen besuchte vor drei Jahren die Partnergemeinde Henstedt-Ulzburg. Jetzt folgen erwachsene Bürger aus Waterlooville.Foto: Jaeger

Am Wochenende kommen Bürger aus Waterlooville nach Henstedt-Ulzburg

Henstedt-Ulzburg. Auf diesen Besuch freuen sich viele Bürger: Zum ersten Male seit Gründung der Partnerschaft mit Waterloo im Jahre 2008 kommen die Freunde aus England mit einer größeren Gruppe zu einem Antrittsbesuch nach Henstedt-Ulzburg. 17 Personen folgen der Einladung des „Freundeskreises Waterlooville“, sie werden bei Gastgeber-Familien untergebracht.
Vor drei Jahren schon hatte eine Schülergruppe mit ihren Lehrern einen Antrittsbesuch in Henstedt-Ulzburg gemacht. Im Gegenzug waren im vergangenen Jahr Mitglieder des „Freundeskreises Waterlooville“ in die Kleinstadt im Süden Englands gereist.
„Der Freundeskreis vertritt zwar die ‚jüngste‘ Partnerschaft unserer Gemeinde, hat aber eine sehr dynamische Entwicklung“, sagt Vorsitzender Joachim Süme. „So konnte im Mai diesen Jahres erstmals der Europatag in Waterlooville durchgeführt werden, bei dem sich über 200 Jugendliche aus unseren weiteren Partnerstädten Wierczowo, Usedom und Maurepas mit den englischen Freunden getroffen haben.“
Das Programm steht fest und ist reichhaltig. Joachim Süme und die 2. Vorsitzende Jenny Steenbuck bilden am 24. August auf dem Flughafen in Fuhlsbüttel das Empfangskomitee. Nachmittags folgt ein Empfang im Rathaus durch Bürgermeisterin Elisabeth von Bressensdorf und Bürgervorsteher Carsten Schäfer.
Am Sonnabend treffen sich die Gäste aus England bei den Landungsbrücken in Hamburg, anschließend gibt es eine Barkassenfahrt, am Sonntag eine Rundfahrt durch die Gemeinde, ab 19 Uhr einen Festabend im Gemeindesaal der Kreuzkirche, am Montag vor der Rückreise einen gemeinsamen Brunch beim Hofladen Möller.
„Durch jährliche Begegnungen, die im Wechsel durchgeführt werden, soll der Kontakt zwischen den Bürgerinnen und Bürgern gepflegt werden“, erklärt Joachim Süme. „Alle zwei Jahre wird der Europatag in einer unserer Partnerstädte durchgeführt, der insbesondere der Jugend ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen soll.“ (rj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige