Motto: „Mix up generations“

Anzeige
Die stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth von Bressensdorf setzt sich sehr für die internationale Jugendbegegnung ein. Foto: Jaeger

Europäische Jugendliche diskutieren über die „alternde Gesellschaft“

Henstedt-Ulzburg. Diese Reise in die Türkei werden sie stets in Erinnerung behalten: Vor zwei Jahren hatten fünf Jugendliche aus Henstedt-Ulzburg und Projektleiter Oliver Jankowski mit 30 Jugendlichen aus Estland, Litauen, Deutschland und der Türkei über Umweltprobleme in Europa diskutiert.
Jetzt kommt der Gegenbesuch: Das Jugendforum „Tonne“ richtet vom 6. bis 13. Juli in Henstedt-Ulzburg eine internationale Begegnung mit 40 Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren aus. Das Motto lautet „Mix up generations - Demographical change in Europa“. Gäste und Gastgeber werden in der Woche Entwicklung, Veränderung und Auswirkung einer „alternden“ Gesellschaft erarbeiten, diskutieren und erfahren.
Die Vorbereitungen sind abgeschlossen: Anfang Juni trafen sich die Gruppenleiter der verschiedenen Länder in Henstedt-Ulzburg: Lisett Lees (Estland), Gaila Matulyte (Litauen), Oktay Kuru (Türkei) und Oliver Jankowski, um die Rahmenbedingungen für Übernachtung und Verpflegung sowie das Programm zu besprechen.
Die Jugendlichen werden in der Olzeborchschule in Klassenräumen auf Feldbetten untergebracht und vom Schulkoch Ivano Zanovello mittags verpflegt. Für Frühstück und Abendbrot legen die Kids selber Hand an. Während der Woche gibt es Seminare zum Thema demografischer Wandel und Mehrgenerationshäuser, Besichtigungen historischer Museen und Freizeit für den interkulturellen Austausch. Neben den Planungen wurden die Gäste durch das Rathaus geführt, sie sprachen mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Elisabeth von Bressensdorf über Inhalte der Jugendbegegnung und lernten auf einer Tour mit Bürgervorsteher Carsten Schäfer die Umgebung von Henstedt-Ulzburg kennen.
Der Jugendaustausch wird gefördert über „Jugend in Aktion“, eine Initiative der Europäischen Union mit dem Ziel, junge Menschen für ein gemeinsames Europa zu sensibilisieren und das Interesse an der Mitgestaltung Europas zu wecken. (rj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige