Brutale Schlägerei am „Bunker“

Anzeige
Das Jugendhaus „Bunker“ ist ein beliebter Treff vieler Jugendlicher Foto: jae
Norderstedt: Rathausallee 33A |

Polizei Norderstedt bittet um Hinweise

Von Hans-Eckart Jaeger
Norderstedt
Das Jugendhaus „Bunker“ der Stadt Norderstedt in der Rathausallee hat einen guten Ruf. Hier können sich Jugendliche ab 14 Jahren mit Freunden und Freundinnen treffen, sich Rat und Beratung holen, kreativ sein, Musik machen und hören, kochen und Spiele spielen. Probleme gibt es fast nie. Doch am 23. März musste die Polizei einschreiten, weil es auf dem Bahnhofsvorplatz unmittelbar vor dem „Bunker“ zu einer Schlägerei mit Folgen gekommen war. Gegen 17.10 Uhr schlug eine Gruppe von rund zehn Jugendlichen mit arabischen Erscheinungsbild auf zwei kurdische Brüder aus Henstedt-Ulzburg, 16 und 19 Jahre alt, ein. Diese erlitten leichte Gesichtsverletzungen, der jüngere zusätzlich eine Knieverletzung. Sie wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei einem der Tatverdächtigen handelt es sich um einen 17-jährigen Syrer aus Norderstedt: athletisch, etwa 22 Jahre alt, Ziegenbart mit einem Strich, braune, knöchelhohe Schuhe, Jeans. Er soll arabisch gesprochen haben.

Hinweise unter Telefon 040/528060
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige