Scharfe Kurven am Travering

Anzeige
Anja Warner, Gesine Kramer (Sister Act) und Birgit Zingelmann hatten beim Bremstraing viel Spaß.

Beim Frauen-Motorradtraining übten Motorradfahrerinnen für den Ernstfall

Bad Oldesloe. Bereits am frühen Sonntagmorgen startet Birgit Zingelmann ihre weiße Triumpf Speed Triple, setzt den Motorradhelm auf und winkt ihrem Mann zu.
Anja Warner aus Reinbek ist bereits mit ihrer BMW F800GS unterwegs. Beide Frauenwollen zum Travering, dort veranstaltete die Agentur Sister Act (www.sister-act.com) am vergangenen Wochenende ein Brems- sowie ein Motorradintensivtrainng für Fahr-Anfängerinnen.
Geleitet wurde dieses von Gesine und Antje Kramer, die seit zwölf Jahren Motorradtrainings für Frauen anbieten. Dazu gehören Kurven- und Perfektionsttraining ebenso wie Technikkurse. Das Durchschnittsalter der Teilnehmerinnen liegt bei etwa 40 Jahren. „Einige Trainings finden mit gemischten Gruppen statt“, sagt Gesine Kramer. „Doch in der Regel steht das Angebot für Frauen. Zu uns kommen Anfängerinnen ebenso wie erfahrene Fahrerinnen. Eines fällt Gesine Kramer beim Fahrverhalten ihrer weiblichen Kursteinehmer auf: „Frauen sind einfach kopfgesteuert. Fahren sie auf eine Kurve zu, läuft oft schon ein kleines Programm im Kopf ab, was alles passieren könnte und welche Folgen das hätte“, sagt die Hamburgerin. Die Angst würden Frauen durch intensives Training zum Beispiel bei einem Kurventraining verlieren. Gesine Kramer: „Hier steht nicht das Gasgeben im Vordergrund, sondern die Sicherheit. In entspannter Atmosphäre sprechen die Motorradfrauen offen über ihre Probleme und Ängste beim Fahren.“ Der Travering bietet vielschichtige Trainingsmöglichkeiten, geübt werden kann unter anderem das Bremsen und Anfahren am Berg mit bis zu 18 Prozent Steigung oder das Fahren auf regennasser Fahrbahn. Gegen Ende tragen alle Bikerinnen ein Lächeln im Gesicht. Auch Birgit Zingelmann, die ihren Motorradführerschein seit zwei Jahren besitzt. „Mit jeden Training werde ich sicherer“, sagt die Delingsdorferin. „Die Übungen sind klasse. Das Erlernte kann ich schon auf der Fahrt nach Hause umsetzen. Dazu kommt die Gemeinschaft und das nette Miteinander. Viele hatten heute morgen die gleichen Ängste und Problemen wie ich. Jetzt sieht das ganz anders aus. Das motiviert.“ Anja Warner kommt auf ihrer BMW „angerauscht“ und bremst scharf neben Birgit Zingelmann. Die Reinbekerin nimmt ihren Helm ab und bestätigt. „Klasse, das Training hat mir super viel gebracht. Mein Ziel war, brenzlige Bremssituationen sicher zu meistern. Nach dem Training habe ich keine Angst mehr, einmal „voll in die Eisen zu gehen“. (fp)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige