SCN – alles im grünen Bereich

Anzeige
Delegiertenversammlung des 1.SC Norderstedt: Grüne Stimmzettel zeigten die einstimmige Wahl an. Foto: Maibom

Jörg Rau ist neuer Vorsitzender des 1.SC Norderstedt

Norderstedt. Immer, wenn es zu einer Abstimmung kam, gab es das selbe Procedere. Lauter grüne Stimmkärtchen erschienen über den Köpfen der Delegierten. Bei der Jahreshauptversammlung des 1.SC Norderstedt herrschte Einmütigkeit. Auch als es darum ging, einen neuen Vereinsvorsitzenden zu wählen. Jörg Rau beerbt Wilfried Hachmann als 1.Vorsitzender des Vereins.
Ein Generationensprung an der Spitze des Großvereins. Hachmann, 69 Jahre alt, übergibt die Vereinsführung an den 44-jährigen Rau. Der hatte lange mit sich gerungen, ob er sich zur Wahl stellen solle. Denn normalerweise ist Vorstandsarbeit in einem Sportverein ein Fulltimejob. Und über mangelnde Auslastung kann sich Jörg Rau nicht beklagen. Er ist Anwalt für Immobilien-, Arbeits-, Zivil- und Vereinsrecht. Außerdem hat er Frau und vier Kinder.

Hauptamtliche helfen

Ausschlaggebend für Raus Entscheidung, den Vorsitz beim 1.SC Norderstedt zu übernehmen, war eine vor kurzem beschlossene Satzungsänderung. Die verlagert einen Großteil des Tagesgeschäftes in die Hände der von Frank Fröhlich hauptamtlich geführten Geschäftsstelle. „Dadurch wird mein Job überschaubar und deutlich weniger zeitintensiv“,sagt Jörg Rau.
Rau will den Verein auf dem Weg zu einer modernen Organisation weiter entwickeln. Die Satzungsänderung war ein großer Schritt auf diesem Weg. So werden Vorstandsmitgliedern nicht mehr spezifische Aufgaben wie beispielsweise Pressearbeit oder Sportentwicklung zugeteilt. Es werden einfach Präsidiumsmitglieder gewählt, die je nach Bedarf die nötigen Aufgaben übernehmen.
Dabei konnte der SCN ein altes Manko trotz aller Zukunftsorientierung nicht ablegen. Wie schon in den Vorjahren konnte ein Posten im Präsidium nicht besetzt werden. Nur zwei der drei ausgeschriebenen Mitglieder wurden durch Carl-Heinz Christesen und Bernd Westerhoff besetzt.
Jörg Rau ficht das nicht an. „Ich habe schon ein paar Ideen, wie es mit dem 1.SC Norderstedt weitergehen soll“, sagt Rau, ohne sich in die Karten gucken zu lassen. Seine erste Unterschrift als 1.Vorsitzender leistete er für den Ausbau des Reha-Sport-Angebots im Verein. Sicher ein Standbein für die Zukunft. Auch der Leistungssport soll trotz der schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit mit Fußball und Volleyball, die den SCN an den Rande des Bankrotts brachten, laut Rau kein „no go“ im SCN sein. „Allerdings nicht um jeden Preis“, sagt der neue 1.Vorsitzende.
Gut aufgestellter Verein
Er übernimmt von Wilfried Hachmann einen gut aufgestellten Verein. Durch den Umbau der alten Tennishalle konnten die Energiekosten für die Sportanlage am Scharpenmoor halbiert werden. Auf dem letzten Tag der offenen Tür konnten 41 neue Vereinsmitglieder gewonnen werden und im abgelaufenen Jahr wurde ein kleines Plus erwirtschaftet. Da lässt es sich verkraften, dass der Verein jetzt zwei Beitragszahler weniger hat. Brigitte und Udo Haendschke wurden für ihre 35 Jahre ehrenamtliche Mitarbeit in der Kegelabteilung zu Ehrenmitgliedern des 1.SC Norderstedt ernannt. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige