SCN-Mädchen sind Meister

Anzeige
Das Meisterteam des 1. SC Norderstedt: hinten von links: Alina Sophie Koenen, Alina Schuster, Sajah Möller, Diana Ovakimov, Alisa Mach. Vorne von links: die beiden Verletzten Anika Großkopf und Jennifer Stark Foto: Maibom

Norderstedter Turnerinnen holen Landestitel in der Mannschaftskonkurrenz

Von Thomas Maibom
Norderstedt
Die Turnerinnen des 1. SC Norderstedt sind Landesmannschaftsmeister. Bei den Titelkämpfen in Kiel siegten Alisa Mach, Alina Schuster, Sajah Möller, Alina Sophie Koenen und Diana Ovakimov vor der Riege von BW Schenefeld. Im Kieler Landesleistungszentrum fanden die Titelkämpfe in der Leistungsklasse 1, Kür modifiziert, statt. Die Norderstedterinnen sind mit den besten Vorgaben gestartet. Sie führen in der Oberliga. Nur zwei Konkurrenten aus der Oberliga sowie zwei Teams auf der Landesliga waren bei den Meisterschaften gestartet. „Die Meisterschaft läuft fast wie ein Oberliga-Wettkampf ab. Jeder Verein startet an einem Gerät. Aber einmal muss ausgesetzt werden“, berichtet SCN-Trainerin Jessica Lemke. Bei Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden sind die Übungen zu absolvieren. Jeweils vier Turnerinnen dürfen ans Gerät, drei von ihnen kommen in die Wertung. Die Norderstedterinnen mussten auf zwei Turnerinnen verzichten. Anika Großkopf laboriert noch an einer Fußverletzung herum, die sie sich im Training zugezogen hat. Jennifer Stark macht ein Praktikum in Mönchengladbach. „Für Anika ist diese Saison gelaufen. Jennifer kann aber beim letzten Oberliga-Wettkampf am ersten Novemberwochenende starten“, so Lemke. In Kiel griff Jessica Lemke vor allem am Schwebebalken auf eine bewährte SCN-Taktik zurück. Die lautet: „Lieber leichtere Übungen turnen, die dafür aber sicher.“ Alle vier Starterinnen zeigten einfachere Übungen als beim Wettkampf. Dafür gab ähnlich hohe Ausführungspunkte. Am Ende zeigte das Norderstedter Team bei Sprung, Balken und Boden die besten Übungen. Schenefeld konnte knapp den Barren gewinnen. Mit 150,1 Punkten siegte der 1.SC Norderstedt vor Schenefeld (146,25) und dem Kieler TV (145,35). Am 5. November müssen die Norderstedterinnen wieder nach Kiel. Dann findet der letzte Wettkampf der Oberliga im Landesleistungszentrum statt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige