Spaß beim Beachsoccer-Cup

Anzeige
Nach dem anstrengenden Turnier war das Siegerfoto im Pool eine willkommene Abwechslung. Die Spielerinnen vom TSV DuWo 08 und die Spieler von „Die Dummen außer Bernd“ posieren mit den Siegerflaschen Bacardi. Unten: Rassige Zweikämpfe wie hier zwischen TuRas Katrin Rode (links) und Katja Friedrich von Ziege‘s Trinkschule gehörten beim Beachsoccer-Cup im dazu. Fotos: Maibom

Team-Namen wie „Die Dummen außer Bernd“ waren Programm

Norderstedt. Wenn „Die Dummen außer Bernd“ gegen „SC BAR-fuß“ spielen und die „Golden Girls“ gegen „Ziege‘s Trinkschule“ antreten, dann wissen die Sportfans: Es ist Beachsoccer-Zeit. Im Arriba-Freizeitbad fand der 1.TuRa-Beachsoccer-Cup statt. Die letzte Amtshandlung von Abteilungsleiter Thomas Hochmuth.
Eigentlich hat er sein Engagement bei TuRa Harksheide zum 30. Juni beendet. Mit seiner Arbeit als Abteilungsleiter hatte er schon vorher aufgehört. „Doch im Beachsoccer-Cup steckte schon so viel Arbeit, die ich nicht einfach den Bach runter gehen lassen wollte“, sagt Hochmuth. Zusammen mit seiner Damenmannschaft, federführend dabei Nadine Leichsenring, organisierte Hochmuth das Turnier. Sieben Damenteams und sechs Herrenmannschaften stellten sich der anstrengenden Herausforderung im Beachsoccer.
Gut, wer dabei eine hervorragende technische Ausbildung in seiner Jugend genossen hat. So können „Die Dummen außer Bernd“ auf lauter gestandene Oberligaspieler verweisen. Das Team um Daniel „Bernd“ Brehmer und Patrick „Franzose“ Perret ging als Favorit ins Turnier. Beide sind in Norderstedt keine Unbekannten in der Fußball-Szene. Brehmer kickte beim 1.SC Norderstedt, Perret bei TuRa Harksheide.
Der Turniersieg für „Die Dummen außer Bernd“ kam nicht unerwartet. Daniel Brehmer und seine Mannen kamen mit der Empfehlung der gerade geschafften Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Beachsoccer nach Norderstedt. „Wir werden aber nicht zum Finale nach Bosen im Saarland fahren können, weil wir dann alle mitten in der Saisonvorbereitung mit unseren Mannschaften stecken“, sagt Daniel Brehmer. Seinen Spitznamen „Bernd“ bekam Brehmer, so kann man es auf der Homepage der DDaB nachlesen, wegen seiner vehementen Verteidigung von Bernd Hollerbach als besten Teamplayer beim HSV.
DDaB ließ im Turnierverlauf nichts anbrennen und sicherte sich dem Hauptpreis, eine drei-Liter-Flasche Bacardi. Außerdem wurde Nico Jeschke zum besten Keeper des Turniers gewählt.
Bei der Kaltenkirchener TS wird Jeschke in der kommenden Saison im defensiven Mittelfeld auflaufen, beim Beachsoccer-Cup überzeugte er gleich reihenweise mit Glanzparaden.
Bei den Damen siegte der TSV DuWo 08, der aktuelle Vizemeister der Hamburger Verbandsliga. Nur um ein Tor hatte der TSV den Aufstieg in die Regionalliga verpasst.
In Norderstedt war das Team um die ehemaligen Regionalliga-Spielerinnen Birka Edler und Sabrina Müller eine Klasse für sich. Nur ein Unentschieden mussten die Hamburgerinnen hinnehmen. Zweiter wurde die Gastgeberinnen von TuRa Harksheide. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige