Tennis-Damen patzen beim Heimspiel

Anzeige
Mit dem dritten Titel nach 2007 und 2011 wurde es nichts für die Damen 30 des TC Alsterquelle. Bei den Deutschen Meisterschaften verloren die Gastgeberinnen sowohl das Halbfinale als auch das Spiel um Platz drei mit 4:5. Foto: Maibom

TC Alsterquelle verpasst den Einzug ins Finale der Deutschen Meisterschaft

Henstedt-Ulzburg. Mit dieser Rolle hatte Mannschaftsführerin Tanja Wollgast nicht gerechnet. Ungezählte Male musste sie am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften der Damen 30 erklären, warum es denn nicht mit dem Einzug ins Finale für das Team des TC Alsterquelle geklappt hatte. Dabei wollten doch Wollgast und ihre Mitstreiterinnen ihren dritten Meistertitel nach 2007 und 2011 erringen.
Doch die TCA-Damen verloren am ersten Tag der Titelkämpfe ihr Halbfinale gegen TC Blau-Weiß Elberfeld mit 4:5. „Wir haben noch nie zuvor alle drei Doppel verloren“, musste Tanja Wollgast konsterniert zugeben. Mit einer 4:2 Führung waren die Alsterqueller-Damen in die Doppel gegangen. Agnese Gustmane, Tanja Wollgast, Karin Bornhold und Daniela Gayck.hatten ihre Einzel gewonnen. Doch dann gab es den GAU. Zwei TCA-Doppel verloren ihr Spiel erst im Match-Tiebreak. Besonders bitter war die Niederlage für Tanja Wollgast und Susanne Fleischfresser. Sie hatten beim Stande vom 9:8 im Entscheidungssatz schon Matchball, konnten diesen aber nicht nutzen. Ganz anders als ihre Konkurrentinnen. Die holten sich ihren ersten Matchball mit einem Netzroller und verwandelten den gleich.
„Man kann natürlich jetzt diskutieren, ob wir die Doppel geschickt aufgestellt hatten. Aber sowohl Susanne und ich, als auch Agnese und Karin sowie Dörthe Kluge und Daniela Gayck haben bisher immer ganz gut harmoniert. Es gab keinen Grund, diese Aufstellungen zu verändern“, argumentiert Tanja Wollgast.
Ausgeschieden
Besonders bitter war das Ausscheiden auch, weil die Titelkämpfe diesmal in Henstedt-Ulzburg stattfanden. Der TC Alsterquelle hatte die Tennisanlage am Wilstedter Weg richtig fein herausgeputzt. Bürgervorsteher Carsten Schäfer hatte die Damen des TC Alsterquelle in seiner Begrüßungsrede noch gelobt: „Wir sind in Schleswig-Holstein ja mit Spitzensportlern nicht so reich gesegnet. Außer im Tennis.
Da haben wir Angelique Kerber, Julia Görges und die Damen 30 des TC Alsterquelle“, sagte der Lokalpolitiker.
Rund 200 Zuschauer waren gekommen, um die vier besten Damen30-Teams Deutschlands zu sehen. Doch das Happy End blieb auf der Strecke. Im Spiel um Platz drei hatte der TC Alsterquelle die Doppel dann aber anders sortiert.
Diesmal spielten Wollgast / Bornholdt und Kluge Fleischfresser zusammen und siegten. Da aber das dritte Doppel verlor, ging das Spiel gegen TC Grün-Weiß Luitpoldpark München ebenfalls mit 4:5 verloren. Neuer Deutscher Meister ist nach dem 5:1 Sieg über SC SaFo Frankfurt nun TC Blau-Weiß Elberfeld. Das Team aus Nordrhein-Westfalen stand bereits nach den Einzeln als Sieger fest. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige