Tennis Norderstedt: Stadtmeister ermittelt

Anzeige
Ein packendes Finale bei den Herren lieferten sich Bennet Krause vom TC Garstedt (l.) und Ole Behncke vom TSC Glashütte Foto: Maibom

Nur vier Damen im Einzel-Starterfeld

Norderstedt Der TSC Glashütte war in diesem Jahr Gastgeber für die Norderstedter Stadtmeisterschaften im Tennis. „Wir haben ähnlich große Starterfelder wie im Vorjahr und ein riesiges Glück mit dem Wetter“, sagte Chef-Organisator Florian Pfaffelberger. Er fügte an: „Aber bei den Damen sind die Starterfelder extrem ausbaufähig.“ Nur vier Spielerinnen waren hier dabei. In den Damen-Altersklassen 30, 40, 50 und 60 fanden gar keine Einzelspiele statt. Immerhin war das weibliche Geschlecht in den Doppeln und im Mixed vertreten, sodass in diese Wettkampfklassen Haupt- und Nebenrunden gespielt werden konnten.
Das größte Kontingent an Startern schickte der TSC Glashütte ins Rennen. 63 Spieler stellte der Gastgeberverein. Der TC Garstedt war mit 48 Aktiven vertreten, der TC am Falkenberg mit 34 und der Hamburger SV mit 24. TC Alsterquelle, TC Tangstedt, Norderstedter SV und Norderstedter SV hatten ein bis drei Spieler dabei. Bei den Herren hatte ein echt attraktives Starterfeld gemeldet. Die beiden Top-gesetzten spielten sich ins Finale. Ole Behnke, der nur Augenblicke vor dem Finale das Herren-Doppel mit Herren-30-Sieger Florian Lost gewonnen hatte. Dem Glashütter stand der Garstedter Ligaspieler Bennet Krause gegenüber. Der war schon nach zwei Sätzen um seinen zweiten Einzeltitel bei den Stadtmeisterschaften und fünf Euro reicher. Ein Zuschauer hatte mit ihm um die Summe gewettet, dass er gegen den Glashütter verlieren würde. Mit 6:3 und 6:3 belehrte er ihn eines Besseren. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige