Die Welt im Quadrat

Anzeige
Michael Mackenstein ist fasziniert von alter - anaologer - Fototechnik. Foto: ba
Quickborn: Photogalerie Mackenstein |

Photogalerie Mackenstein eröffnet am Sonnabend, 21. April, in Quickborn

Quickborn. Geht es nach Michael Mackenstein, so schreibt sich „Fotografie“ durchweg mit „Ph“. Dass der 47-jährige Kunstphotograph so viel Wert auf die antiquierte Schreibweise „Photographie“ legt, hat indes einen bedeutungsschweren Grund: Michael Mackenstein benutzt Fotoapparate aus den 1930-er Jahren. Anfangs hatte es ihm ganz besonders die alte Technik angetan: Mit dem Geschenk seiner Ehefrau – einer Rolleiflex aus dem Jahr 1938 – wurde aber auch bald seine Begeisterung für die klassische analoge Mittelformat-Photographie geweckt.
Mackenstein, von Beruf Maschinenbautechniker und Konstrukteur, ließ sich von seiner Faszination für die mechanische Technologie leiten und eignete sich seine photographischen Fertigkeiten in den vergangenen sieben Jahren autodidaktisch an. „Ich bewahre mit meiner Leidenschaft für analoge Photographie diesem künstlerischen Handwerk einen gebührenden Platz in der heutigen digitalen Neuzeit“, beschreibt der Hamburger sein Hobby, mit dem er jetzt – mit der Eröffnung seiner Galerie in Quickborn – einen wichtigen Schritt in Richtung Profession wagt.
Mit sensiblem Blick für das situativ Besondere fängt er einen Moment seiner Welt ein und lässt ihn ganz neu und trotzdem nahezu unverfälscht als stimmungsvolles schwarz-weißes oder farbiges Ereignis im quadratischen Bildausschnitt erscheinen. Kurzum: Michael Mackenstein präsentiert in nahezu traumhaft wirkender Nostalgie das Heute. „Ich bevorzuge die ‚gegenständliche‘ und die ‚landschaftliche‘
Photographie und möchte Sehnsüchte und Erinnerungen lichtbildnerisch umsetzen und festhalten. Neueste Bildkreation und aktuelles Projekt ist das Spielen mit Lichtern und Lichtreflexen direkt während der Filmbelichtung. Die dabei entstehenden Bilder sind nicht vorhersehbar und bringen überraschende Farbspiele und Ergebnisse hervor“, beschreibt der Photograph mit dem Künstler-
pseudonym „caMMic“ diese abstrakt anmutenden, expressiven Resultate. Er verzichte gewollt darauf, seinen Bildern Namen zu geben und überlasse es ist somit gerne jedem Betrachter selbst, seine persönliche und freie Interpretation, Sichtweise oder Empfindung zu entwickeln, zu haben oder zu äußern.
Am Sonnabend, 21. April, öffnet die Photogalerie Mackenstein von 9 bis 13 Uhr mit dieser thematisch breit angelegen Photo-Ausstellung. Eines ist allerdings allen Bildern gemein: Es sind faszinierende Blickfänge im Quadrat. (ba)

Photogalerie Mackenstein
Bahnhofstrasse 9 im Klöngang, Telefon: 0176-48267979
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige