Arno Surminski besucht Vernissage

Anzeige
Gerhard Fuchs (v.l.), Arno und Traute Surminski bei der Ankunft in der Galerie Foto: rdm
Hamburg: Helmut-Steidl-Platz 3-5 |

Der bekannte Schriftsteller besuchte die Peter Blänsdorf-Ausstellung in Rahlstedt

Rahlstedt Vernissage Peter Blänsdorf: Die Galerie des Rahlstedter Kulturvereins ist brechend voll (das Wochenblatt berichtete). Doch in ihrem Grußwort kündigt die Vereinsvorsitzende Carmen Hansch noch einen „unerwarteten“ Gast an: Gerhard Fuchs geleitet Arno Surminski, 82, und seine Frau Traute zu ihren Sitzen. Peter Blänsdorf, ehemaliger Buchhändler und Galerist, der die Rahlstedter Kulturszene viele Jahre lang geprägt hat ist gerührt. „Arno Surminski hat bei mir alle seine Bücher vorgestellt.“

Blänsdorf ist eine Institution

Der bekannte Autor wiederum sagt: „Peter Blänsdorf war mit seinen Autorenlesungen und Vernissages eine Institution im Rahlstedter Kulturleben. Mich verbinden viele heitere Anekdoten mit meinen Zuhörern in der Buchhandlung Blänsdorf.“ Arno Surminski, 1934 in Ostpreußen geboren, musste zum Kriegsende flüchten. Seine Eltern wurden in Sowjetunion verschleppt, er hat sie nie wiedergesehen. Als Jugendlicher fuhr er jeden Morgen mit dem Rad aus Trittau über Rahlstedt zur Berufsschule Berliner Tor. Vor vier Jahren gestaltete er eine von Gerhard Fuchs initiierte Autorenlesung in der Altrahlstedter Kirche und bat – erfolgreich – um Spenden für die Sanierung des Kirchengebälks. In seinem umfangreichen Werk geht es um Ostpreußen, Masuren, Liebe zu seinen Wurzeln – um Krieg und Vertreibung – aber immer um Völkerverständigung und Aussöhnung mit Polen und Russen. Carmen Hansch möchte ihn zu einer Lesung nach Rahlstedt einladen, Gerhard Fuchs in die Karl-Schneiderhalle Farmsen. Wegen Surminskis dichten Terminkalenders wird das allerdings frühestens in sechs Monaten möglich sein. (rdm)

Lesen Sie auch: Peter Blänsdorf stellt in Rahlstedt aus

Lesen Sie auch: Hohe Auszeichnung für Arno Surminski
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige