Die Foto-Retter aus Rahlstedt

Anzeige
Maike und Rabban bei einer Videodigitalisierung Foto: rdm
Hamburg: Rahlstedter Bahnhofstraße 7 |

Verein Gabriel: Junge Menschen mit Handicap bereiten alte Aufnahmen digital auf

Von Reinhard Meyer
Rahlstedt
„Sie haben meine Schellackschallplatte mit „Nimm mich mit, Kapitän...“ von Hans Albers richtig gut aufgearbeitet. Deshalb bringe ich ihnen jetzt das Fotoalbum meiner Eltern“ – Kommentare wie diesen hören wir immer wieder“, sagt Philipp Rosenberg, Mitarbeiter der Digitalisierungsgruppe des Vereins Gabriel. In den Werkstätten des Vereins für behinderte junge Menschen an der Rahlstedter Bahnhofstraße gibt es technisch Interessierte, die mit neuen Medien vertraut sind. Die Digitalisierungsabteilung bietet ihnen einen idealen Arbeitsplatz. Dort werden alte, meist beschädigte analoge Aufnahmen digital gespeichert und dabei aufgearbeitet und ausgebessert.

Fotos, Dias, VHS-Kassetten, Platten

In vielen Familien, in Seniorenhaushalten finden sich Alben mit alten Familienfotos – sie können bis 1900 zurückgehen - Dias, Filmspulen, Hör-und Videokassetten, Schallplatten, die altern und für die es immer weniger Vorführgeräte gibt. Die Besitzer können sie in die Digitalisierungsabteilung des Vereins Gabriel in den Bahnhofsarkaden bringen, wo sie über einen Converter auf den Computer geladen werden und aufgearbeitet werden.

Moderate Preise

Die Digitalisierungstechniker transferieren die aufgearbeiteten Daten auf einen neuen Datenträger nach Kundenwunsch – wie Rohlinge für DVD, CD, Blue Ray oder USB-Stick. Möglich ist auch der Transfer beispielsweise auf ein Smartphone. Die Preise sind moderat. Etwa 15 Mitarbeiter arbeiten in der Abteilung. Sie erledigen auch Büroarbeiten, die Versendung und sie betreuen die Besucher beim Empfang. „Für mich sind immer wieder die schönsten Momente, wenn ich glückliche Gesichter sehe. Sie zeigen, dass unsere jungen Menschen das Gefühl haben, etwas Sinnvolles zu tun“, sagt Sebastian Ruhbaum, der Leiter der Abteilung.

Gründung 2008

Die Digitalisierunggruppe wurde 2008 gegründet. Wie kann man Mitarbeiter werden? Man bewirbt sich als Mitarbeiter bei den Gabriel e. V. Werkstätten. In einer Vorbereitung geht der Bewerber zunächst durch verschiedene Abteilungen wie Hauswirtschaft, Kantine , Servicegruppe – und Digitalisierung. Dann findet die Werkstättenleitung gemeinsam mit ihm den Arbeitsplatz, der seine eigenen Fähigkeiten am besten entspricht.


Gabriel Digitalisierung: Ansprechpartner Philipp Rosenberg, Telefon 040 / 675 93 993, E-Mail: b-ruhbaum@handinhand-shop.de, Vereininfos: www.gabriel-hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige