Notfallambulanz eröffnet

Anzeige
Segnung der einzelnen Zimmer und der Behandlungsräume der neuen Notaufnahme durch Erzbischof Dr. Werner Thissen, Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks, Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff und Pastor Berthold Bonekamp-Kerkhoff. Foto: zz

Bischof Werner Thissen segnete die Zimmer

Von Jürgen Hartmann

Rahlstedt. In Anwesenheit der Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, Erzbischof Dr. Werner Thissen, dem Wandsbeker Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff und zahlreichen weiteren Gästen wurde in der vergangenen Woche die neue Notfallambulanz im Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, eröffnet. Nachdem die bisherigen Räumlichkeiten den heutigen Ansprüchen nicht mehr gerecht wurden, war es notwendig geworden, diese neue Aufnahmestation zu bauen. „Sie ist größer, moderner und patientengerechter und wir freuen uns, dass wir sie heute offiziell segnen und damit in Betrieb nehmen können“, sagte der Geschäftsführer des Kinderkrankenhaues, Pastor Berthold Bonekamp-Kerkhoff, bei der Eröffnung.
Die neue Station hat eine Grundfläche von 1.300 Quadratmetern und sie ermöglicht es, die rund 42.000 kleinen Patienten, die jährlich in der Notaufnahme behandelt werden, schnell und kindgerecht zu versorgen. Zugleich wurde der Eingang am Haupthaus neu gestaltet. In dem freundlichen, vom Tageslicht durchflutetem Foyer werden die Eltern und Kinder an der Information aufgenommen. So ganz fertig ist die neue Notaufnahme zurzeit allerdings noch nicht. Insbesondere im obere Bereich ist noch viel zu tun, so dass auch am Eröffnungstag hier die Arbeiten weiter gingen. „Wir gehen davon aus, dass im Sommer 2013 alle Arbeiten beendet sein werden“, so Pastor Berthold Bonekamp-Kerkhoff.
Die zentrale Notaufnahme im Erdgeschoss umfasst acht Untersuchungsräume, drei spezielle Notfallräume, zwei Infektionsräume und drei großzügige Wartebereiche für allgemeine Kindererkrankungen, Kinderchirurgie und für Infektionskrankheiten. Im Oberschoss entstehen spezielle Räume für die Patienten mit infektiösen Krankheiten, acht neue Patientenzimmer mit insgesamt 18 Betten und Übernachtungsmöglichkeiten für Eltern.
Das Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift ist mit 10.000 stationären und 42.000 ambulanten Patienten im Jahr eines der größten Kinderkrankenhäuser in Deutschland. Es hat 234 stationäre und teilstationäre Betten und beschäftigt sind hier etwa 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In einem separaten „Kinderhaus“ auf dem Krankenhausgelände ist die familienorientierte Nachsorge „SeeYou“ untergebracht. Weitere Informationen gibt es im Internet hier
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige