Radwege in schlechtem Zustand

Anzeige
Sie leiteten die Versammlung des Rahlstedter Bündnis in der vergangenen Woche: Hans-Ulrich Kosubek (Schützenverein Rahlstedt), Peter Slama, Vorsitzender der Initiative „Rahlstedter Bündnis“, Gerd Hünerberg früherer Rahlstedter Citymanager, Marcus Egin, Geschäftsführer des AMTV Rahlstedt.Foto: Bätz

Rahlstedter Bündnis will Mängelliste erstellen. Alle können mitmachen

Von Hubert Bätz

Rahlstedt. Das Rahlstedter Bündnis, ein loser Zusammenschluss Rahlstedter Vereine und Einzelpersonen, tagt selten, aber wenn, dann geben die Teilnehmer den Politikern meist einige Hausaufgaben auf. Das war 2010 bei seiner Gründung so und ist bis heute so geblieben. Dieses Mal trafen sich die Vertreter der Rahlstedter Vereine und Institutionen im AMTV-Zentrum, um wieder rund zwei Stunden über die Zukunft des Stadtteils zu sprechen.
Hauptthema des Abends war der Zustand der Rahlstedter Radwege Die sind nach Erkenntnissen einer Arbeitsgruppe des Bürgervereins Rahlstedt „als überwiegend miserabel einzustufen!“ Hier gab es breite Zustimmung auch von Vertretern des Bürgervereins Oldenfelde, die erstmals als Gäste dabei waren.
Die beiden Bürgervereine nannten zahlreiche Fahrradwege von der Bekassinenau über die Berner Straße bis hin zum Kern Rahlstedts mit der Mecklenburger Straße als Negativbeispiele. Auch Versammlungsleiter Peter Slama (AMTV) konnte einiges aus eigenem Erleben beisteuern.
Bereits in früheren Sitzungen hatte das Rahlstedter Bündnis den Zustand von Straßen in Rahlstedt beklagt und diskutiert. Hier gab es allerdings besonders in diesem Jahr erhebliche Verbesserungen. Das wünschte die Versammlung sich nun auch bei den Fahrradwegen. Das Bündnis erwartet, dass sich das Bezirksamt sowohl um eine bauliche Verbesserung als auch um eine bessere Verkehrsführung bei manchen Radwegen kümmert.

Fahrrad-AG will Mägelliste erarbeiten

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern verschiedener Vereine und Einzelpersonen, will nun unter Federführung des Bürgervereins Rahlstedt sich darum bemühen, dass eine Radwege-Mängelliste erstellt wird.
Zudem fordert der Bürgerverein alle Rahlstedter auf, wenn möglich Fotos und kurze Beschreibungen der ihnen aufgefallene Mängel wie Löcher oder unerwartet endende, ungepflegte und zugewachsene Fahrradwege,an dem Bürgerverein Rahlstedt zu melden. Hier werden diese dann geprüft und gegebenenfalls ebenfalls in die Liste aufgenommen.

Resolution verabschiedet

Geplant ist schließlich auch eine Anfrage an den Senat über den Zustand von Radwegen, mit dem Schwerpunkt, wie die zuständigen Behörden dieses Problem lösen wollen.
Als Denkanstoß für die Behörden verabschiedete das Rahlstedter Bündnis schließlich eine Resolution mit vier Punkten zu den Radwegen. Es wurde erstens- eine umfassende Bestandsaufnahme der vorhandenen Radwege und eine Dokumention über den erforderlichen Aufwand einer Instandhaltung zu erstellen, gefordert. Zweitens, dass zügig mit der Instandhaltung mit einem konkreten Zeit-und Maßnahmeplan begonnen wird; drittens: dass es eine regelmäßige Pflege der Radwege,vornehmlich mit der Beseitigung von Wildwuchs gibt. Eine Wegreinigung ist sicher zu stellen. Viertens: Die gefahrlose und uneingeschränkte Benutzbarkeit des vorhandenen Radwegenetzes muss klaren Vorrang vor dem Bau neuer Radwege haben.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige