Ausstellung im Vor-Ort-Büro am Hansaplatz

Anzeige
Volker Schmidt stellt interessante Werke aus Foto: Grell

Volker Schmidt zeigt Werke seiner Mutter Elisabeth

St. Georg Volker Schmidt von der Galerie Schmidt stellt Werke aus der Sammlung seiner Mutter aus. Plakate, Ölbilder, Aquarelle und Bleistiftzeichnungen, darunter auch Werke von Gerd Frick und Manfred Butzmann, bieten Kunstinteressierten eine Mischung Norddeutscher Künstler. Die meisten Bilder stammen aus Mecklenburg-Vorpommern. Bekannt wurde Volker Schmidt, der den Nachlass seiner Mutter verwaltet, durch seine Aktion „Hamburg is(s)t gut“, bei der er mit einer Suppenküche auf dem Hansaplatz Obdachlose ehrenamtlich mit einer warmen Mahlzeit versorgte. Als Mitarbeiterin des von Johannes R. Becher gegründeten Kulturbundes der ehemaligen DDR in Rostock hatte Mutter Elisabeth Schmidt noch zu DDR-Zeiten rechtzeitig bei vielen Werken zugegriffen und nach der Deutschen Einheit die Galerie Schmidt ins Leben gerufen. Werke bekannter Künstler aber auch Sammlerstücke, deren Signaturen sich nicht deutlich zuordnen lassen, sind unter den ausgestellten Werken. Zwei Drittel der Erlöse aus der Ausstellung gehen an die Suppenküche, die Schmidt weiterhin betreibt. (kg)

bis 27. August, Vor-Ort-Büro, Hansaplatz, Eintritt frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige