Beim Tee „verreisen“

Wann? 18.05.2013

Wo? Museum für Kunst und Gewerbe , Steintorplatz 1, 20099 Hamburg DE
Anzeige
Teemeisterin Mineko Sasaki-Stange (rechts), ihr Teename ist Soho, präsentiert mit ihren Schülern im Musuem für Kunst und Gewerbe die japanische Teezeremonie. Foto: Hörmann
Hamburg: Museum für Kunst und Gewerbe |

„Typisch Japan“ im Museum für Kunst und Gewerbe

St. Georg. Japan – für uns Europäer eine fremde Welt, auch heute noch. Die Bilder, die wir alle im Kopf haben, wenn wir über Japan sprechen, sind zum Teil Stereotypen: Geishas in Kimonos, stille Tempelstätten, blühende Kirschbäume, Lotosblüten und der Samurai Krieger. Viele dieser Vorstellungen gehen zurück auf die Eindrücke der ersten Touristen und Globetrotter im 19. Jahrhundert, die exotische Fotos und Souvenirs mit nach Europa brachten. Das zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe anschaulich in der Ausstellung „Typisch Japan. Reisefotografie des 19. Jahrhunderts“. Die rund 100 Fotos entstanden zwischen 1870 und 1900, sie zeigen Architektur- und Landschaftsaufnahmen, Typenporträts von Samurai und Geishas, Sumo-Ringern und Straßenverkäufern. Ergänzt wird die Fotoausstellung durch kunsthandwerkliche Objekte wie Vasen, Figuren, Holzschnitte und Lackkästchen. Ein fester Bestandteil der japanischen Kultur und seit 500 Jahren fast unverändert ist die japanische Teezeremonie. Besonders schön: Die Ausstellungsbesucher können im Museum für Kunst und Gewerbe jeweils an einem Wochenende im Monat eine Teezeremonie miterleben. Teemeisterin Mineko Sasaki-Stange, Präsidentin der Urasenke Teeschule Hamburg, erklärt die besonderen Rituale. (sh)
Bis 4. August, Di.- So., 10-18 Uhr, Do. 10-21 Uhr, Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, Eintritt: 10, erm. 7 Euro. Nächste Teezeremonie: Sa. 18. und So., 19. Mai, 13/14/15 Uhr, Sa. auch 16 Uhr
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige