Die Welt der Zauberei

Wann? 25.01.2017 bis 07.02.2017

Wo? Hühnerposten 1, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg DE
Anzeige
Thomas E. Gundlach verzaubert als „Inspector Merlin“ sein Publikum Foto: Gundlach
Hamburg: Hühnerposten 1 |

Hamburgs Zentralbibliothek am Hühnerposten zeigt magische Bücher und Zaubertricks mit „Inspector Merlin“

Von Stefanie Hörmann
Hamburg-City
Ins Reich der Zauberei taucht jetzt die Zentralbibliothek ein. Die Exponate stammen aus der Sammlung des Hamburger Notars und Amateurzauberers Peter Rawert, der seit 20 Jahren zauberhafte Literatur sammelt. Zaubern heißt, die Naturgesetzte überwinden. Zauberer lassen Dinge aus dem Nichts erscheinen und ins Nichts verschwinden. Magier heben die Schwerkraft auf oder lesen Gedanken – allerdings können sie das leider nur bei „Harry Potter“, der Zauberer auf der Bühne täuscht das Publikum mit immerhin meisterhaft einstudierten Zaubertricks. Manchmal steckt Psychologie dahinter, manchmal ist es einfach Geschicklichkeit oder eine optische Täuschung. Aber immer ist der Effekt verblüffend und das Zaubern eine Kunst, die junge und alte Zuschauer begeistert. Der Trick wird vom Magier natürlich nicht verraten, sonst wäre die Illusion dahin, aber wer genau wissen will, wie die moderne Zauberei funktioniert, kann sich in Büchern informieren.

Der Charme alter Zauberbücher

Auch das Internet oder Videos und CDs gibt es zum Thema Zaubern, doch der Charme eines alten Zauberbuchs ist nicht zu übertreffen. Das zeigt die Ausstellung „Hokus Pokus – vom Zauber alter Zauberbücher“ in der Zentralbibliothek. Was genau ein Zauberbuch ist, ist nirgends verbindlich definiert. Fasst man den Begriff weit, so kann man unter ihm Druckwerke jeder Art verstehen, die Zauberkunststücke erklären, also die Methoden, die hinter ihrem Geheimnis stecken. Die Exemplare in der Zentralbibliothek stammen aus der Sammlung des Hamburger Notars und Amateurzauberers Peter Rawert. Insgesamt neun Stationen mit Zeitungen und Zauberbüchern aus der Mitte des 17. Jahrhunderts bis heute präsentiert die Zentralbibliothek in der magischen Ausstellung, die noch bis Ende Januar zu sehen ist.

„Inspector Merlin“

Besonderer Höhepunkt: Jeden Dienstag ist ein Zauberer zu Gast in der „Stunde der Täuschung“. Am Dienstag, 24. Januar, tritt „Inspector Merlin“ alias Thomas
E. Gundlach in der Zentralbibliothek auf. Der Zauberer ist seit 1979 Mitglied im Magischen Zirkel von Hamburg. Seine Leidenschaft für das Zaubern entdeckte er als Kind, Gundlach bekam einen Zauberkasten geschenkt und wurde vom „Bazillus Magicus“ infiziert und perfektioniert seitdem das Zaubererhandwerk. Am 31. Januar sind „Kim & Sedat – A-Magic“ zu Gast. Die Ausstellung in Kombination mit Zaubershow ist ein wahrhaft magisches Erlebnis. Der Eintritt ist frei.

„Hokus Pokus – vom Zauber alter Zauberbücher“: bis 31. Januar, Montag bis Sonnabend, jeweils 11 bis 19 Uhr, Zentralbibliothek, Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz), Eintritt frei. Dienstag, 17. Januar, 18 bis 19 Uhr, Zauberkünstler „Kim & Sedat – A-Magic“, Dienstag, 24. Januar, 18 bis 19 Uhr, „Inspector Merlin“, Dienstag, 31. Januar, 18 bis 19 Uhr Zauberer-Duo „Kim & Sedat A-Magic“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige