Lögen hebbt junge Been

Anzeige
Gunnar (Erkki Hopf) muss zu den abenteuerlichesten Aktionen greifen, um seine Frau Katrin (Beate Kiupel) zu täuschen. Fotos: Jutta Schwöbel

Komödie über Taxifahrer mit Doppelleben

St. Georg. Zwei Jugendliche, dasselbe Problem und dieselben Überraschungen: Tina liegt ihrer Mutter genauso in den Ohren wie Nils der seinen. Die beiden Teenies haben sich im Internet kennengelernt und wollen sich nun auch leibhaftig begegnen. Die Mütter sind skeptisch und dann irritiert über die Informationen, die sie von ihren Sprösslingen über die Väter von Tina und Nils erhalten. Beide heißen Bruhns, sind 43 Jahre alt und Taxifahrer. Zufälle gibt´s! Doch schon bald stellt sich in der Komödie „Lögen hebbt junge Been“ nach der Farce „Caught In The Net“ von Ray Cooney, die jetzt im Ohnsorg Theater Premiere hatte, heraus, dass Tina und Nils denselben Vater haben. Gunnar Bruhns, so heißt er in der plattdeutschen Version von Kay Kruppa, trifft fast der Schlag, als er erfährt, dass sich da etwas zwischen seinen Kindern anbahnt. Die ebensowenig wissen, das sie denselben Vater haben wie ihre Mütter von der Existenz einer zweiten Ehefrau ihres Gatten eine Ahnung haben. Den gewieften Taxifahrer, der seit 18 Jahren zwei Ehen führt, bringt das Chatten seiner Kinder in arge Bedrängnis, aus der ihn nur sein gutmütiger Freund und Untermieter Ralf heraushelfen kann, denn nur er kennt Gunnars Doppelleben.
Die Ohnsorg-Schauspieler folgen dem Meister bestens in Sachen Tempo und Spielwitz. Insbesondere Erkki Hopf als von Wohnung zu Wohnung hetzender Doppelehemann und Horst Arenthold als sein Freund begeistern. „Lögen hebbt junge Been“, bis zum 12. Januar im Ohnsorg-Theater, Heidi-Kabel-Platz 1. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige