80 Fahrräder gespendet

Anzeige
Catharina Mohr, Assistentin der Geschäftsführung der Brecht-Schulen, konnte 80 Fahrräder an Jan Ladendorf übergeben. Mit einem Pferdetransporter brachte er die Spende in die Unterkunft nach Billbrook Foto: Grell

Sammelaktion: Brecht-Schüler machen Flüchtlinge in Billbrook mobil

St. Georg Mit einer besonderen Aktion haben sich jetzt Schüler und Eltern der Brecht-Schulen in der Norderstraße um ein Flüchtlingsheim verdient gemacht. Der Zufall hatte die Partner zusammengebracht – den Nutzen ziehen beide daraus.
Eine Unterkunft in Billbrook - mit 600 Flüchtlingen voll belegt. Davon ist ein Drittel noch im Kindesalter. Die nächste Einkaufsmöglichkeit liegt zwei Kilometer weit entfernt, und die Bewohner müssen somit für alles, was sie besorgen wollen, einen weiten Fußweg in Kauf nehmen. Ein Fahrrad wäre für viele der Bewohner eine große Erleichterung im Alltag. Doch eigene Räder anzuschaffen, ist mit hohen Kosten verbunden. „Somit ist die Einrichtung immer wieder auf Spenden angewiesen“, berichtet Jan Ladendorf, der hier in der Flüchtlingsunterkunft ehrenamtlich mithilft.
So eine Spende kam jetzt von den Brecht-Schulen. Aktuell hatten nämlich Schüler und Lehrer im Rahmen ihres Projektes „Vielfalt – Schule gegen Diskriminierung“ überlegt, für welches soziale Projekt sie sich im Umkreis der Schule engagieren könnten. Sie fragten bei der Stadt nach und erhielten den Hinweis auf die Aktion „Rothenburgsort – sozial stark“.

Überwältigende Resonanz


Der Kontakt zwischen Schule und Wohnunterkunft entstand. Mit einem Rundbrief wurden Eltern, Lehrer und Schüler gebeten, nicht mehr benötigte Fahrräder, Dreiräder und Roller zu spenden. „Die Resonanz war überwältigend“, berichtet Susanne Hüttebräucker von der Brecht-Schule, die dieses Projekt organisiert hat.
Jetzt konnten 80 Fahrgeräte an Jan Ladendorf weitergereicht werden. Darunter sind viele Fahrräder für kleine Kinder, Mountainbikes, Dreiräder, Kickboards und ein paar Roller. An vielen der Fahrräder hängen sogar noch Schutzhelme und Schlösser samt Schlüssel. Jan Ladendorf kam mit einem Pferdeanhänger in die Schule und vermutete: „Ich werde wohl drei Mal fahren müssen“. Das Engagement der Schule findet er „einfach nur großartig“.
Vielleicht könnte die Brecht-Aktion ein Vorbild für andere Schulen werden, denn noch fehlten in vielen Unterkünften Fahrräder, um die Bewohner mobiler zu machen, so Ladendorf: „Oft liegen die Wohnunterkünfte am Rande der Stadtteile und die Einkaufsmöglichkeiten sind schwer zu erreichen.“ Für Busfahrten fehle zudem das Geld.
Für die 600 Menschen, die allein in Billbrook untergebracht sind, ist mit der Spende aus St. Georg schon einmal ein erster großer Wunsch in Erfüllung gegangen. „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung“, betont Jan Ladendorf, der sich mit dem gefüllten Fahrradanhänger auf den Weg macht. Er nimmt weiterhin Spenden entgegen. Allerdings: Eine Fahrradwerkstatt gibt es in der Unterkunft nicht. Daher müssen die gespendeten Geräte fahrbereit und verkehrssicher sein. (kg)

Kontakt: Jan Ladendorf , Telefon. 01520 – 193 06 23, weiter Infos: www.rbo-sozial-stark.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige