Ab ins Beet

Anzeige
Begrünen mit Nachbarn eine viel befahrene Kreuzung in Hohenfelde: Jürgen Hegger (36, r.) und Darek Kokoszewski (28). Foto: Hanke

Anwohner begrünen Verkehrsinsel in Hohenfelde

Hohenfelde. Eine Kreuzung erblüht. Blumenpracht, die sich im Frühling gewöhnlich in Parks und Grünanlagen entfaltet, sprießt an der Kreuzung Graumannsweg, Barca-, Ackermann- und Buchtstraße zwischen Asphalt, Ampeln und Autos. Besonders augenfällig: ein buntes Beet in der Verkehrsinsel Barcastraße. Die Tulpen und Hortensien hat noch Werner Kaller gepflanzt, der hier vor 13 Jahre begann, Blumen zur Verschönerung der Kreuzung einzusetzen.
Der Rentner, der den Blick aus seiner Wohnung in der Barcastraße einfach zu trist fand, verstarb im Juni 2011 mit 86 Jahren. Doch er hat Nachahmer. Die Anwohner Jürgen Hegger (36) und Darek Kokoszewski (28) haben sich der „Kallerschen Gärten“ angenommen und viele Nachbarn zum Mitpflanzen animiert. Seitdem trifft man sich regelmäßig, um Erdreich zu harken, neue Blumen zu pflanzen und den Bestand zu hegen und zu pflegen. „Wir wollen Hamburger motivieren, es auch so zu machen, die Stadt zu begrünen“, erläutert Jürgen Hegger. „Vor jeder Haustür ein kleines Beet“, lautet das Ziel von Darek Kokoszewski.
Dank großzügiger Spenden von Anwohnern konnte die Begrünung der Kreuzung schon ausgeweitet werden. An fast allen Straßeneinmündungen blüht es mittlerweile und die restlichen Ecken werden nicht vergessen. Alles übrigens ganz offiziell. Hegger und Kokoszewski haben die Grünpatenschaft für die Kreuzung übernommen, die Werner Kaller bereits vom Bezirksamt Hamburg-Nord erhalten hatte. Auch fachliche Hilfe haben die beiden Hobby-Gärtner und ihre Freunde in Anspruch genommen. „Ein Landschaftsplaner hat uns unentgeldlich bei den Pflanzungen unterstützt“, erzählt Jürgen Hegger. Bis zu zwölf Anwohner helfen regelmäßig mit. Mitunter erfahren die Blumenfreunde auch spontane Unterstützung. „Kürzlich kam jemand vorbei, als wir gerade pflanzten, fragte was wir machen, und hat sofort mitgeholfen“, berichtet Darek Kokoszewski. Die Begrünung der Kreuzung ist gut durchorganisiert. Man trifft sich an festen Termine, die über eine Internetseite bekanntgegeben werden (www.kallersche-gaerten.de.tl). Dort steht alle Wissenswerte über die Pflanzaktionen. Der nächste Treff ist am Montag, 7. Mai, ab 18.30 Uhr. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige