Beratungsstelle in St. Georg hilft bei Rechtsfragen

Anzeige
Kathrin-Elisabeth Commandeur hilft ehrenamtlich mit Foto: kg

„Guter Rat vor Ort“ berät Menschen, die sich keinen Anwalt leisten können

St. Georg Vor jetzt bereits fünf Jahren hat in der St. Georgstraße 9 nahe dem Hauptbahnhof die Beratungsstelle „Guter Rat vor Ort“ der Hamburger BürgerStiftung eröffnet. Rechtsanwälte und ehemalige Richter unterstützen hier Menschen, die sich keinen Anwalt leisten können, und eine Erstberatung benötigen. Immer mittwochs in der Zeit von 9.30 bis 11.30 Uhr können Besucher unentgeltlich zu allen juristischen Anliegen des täglichen Lebens Fragen stellen. Eine Vertretung vor Gericht oder eine längerfristige Hilfe beinhaltet die Beratung allerdings nicht. „Bei uns geht es um die Erstberatung, damit die Hilfesuchenden zunächst eine Orientierung bekommen“, so Kathrin-Elisabeth Commandeur, die zum Team der Ehrenamtlichen gehört. Bei den Besuchern treten häufig ähnliche Fragestellungen auf. Meistens geht es bei den Problemen um Leistungen vom Jobcenter, überhöhte Nachzahlungen beim Strom, die Kündigung des Arbeitsplatzes oder einen abgelehnten Wohngeldantrag. Die Rechtsanwälte der Beratungsstelle helfen auch bei den richtigen Formulierungen der Antwortschreiben und bieten Adressen für die weiteren Schritte an. Die öffentliche Rechtsauskunft ÖRA beispielsweise, die auch hilft, wenn es um Fragen im Rechtsbereich geht. Die Beratungsstelle „Guter Rat vor Ort“ in St. Georg möchte als erste Anlaufstelle schnell und unbürokratisch helfen. Für die Beratungszeit am Mittwoch ist keine Terminabsprache notwendig. Die Betroffenen können einfach vorbeikommen und nach eventueller kurzer Wartezeit, ihr Anliegen schildern. „Wir suchen dann gemeinsam nach Lösungen“. (kg)

Weitere Infos: Guter Rat vor Ort; Öffentliche Rechtsauskunft Hamburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige