Das Biotop in der Stadt

Anzeige
Mit großen Plakaten bedankten sich die Schüler der Brecht Schule bei „Herrn Fielmann“

Natur gleich vor dem Schultor

Von Karen Grell
St. Georg. An der Brecht Schule in St. Georg wird es jetzt richtig grün. Ein kleines Biotop soll gleich hinter der Schule mit einem Teich entstehen und direkt vor dem Neubau wachsen 18 neue Bäume und 50 gerade erst gepflanzte Büsche.
Wo ein Neubau entsteht, wie hier bei der Brecht Schule, da muss auch das Außengelände gestaltet werden. Unterstützung gab es dafür von dem Optiker Fielmann, der die Gelder zur Verfügung gestellt hat.

Bäume, Sträucher und ein Teich sind auf dem Gelände eingezogen und sogar das Sockelgeschoss und das Dach des Schulgebäudes wurden für die Bepflanzung mit einbezogen. Natürlich sind vor Allem auch die Schüler von diesem Projekt begeistert und haben sich im Unterricht intensiv mit dem Thema Natur uns Umweltschutz befasst. En richtiger Kreislauf für die Natur soll hier in der Schule entstehen. Der Teich, der zieht die Insekten an, die wiederum bieten die Nahrungsgrundlage für die Fledermäuse, für die noch Kästen an den Hauswänden aufgehängt werden sollen. Für die Schüler ist diese Aufgabe eine besondere Herausforderung.
„Ein Teil unserer Kinder hier kommen mit einer Hochbegabung“, so Klassenlehrerin Anja Messerschmidt, „und die freuen sich über jede zusätzliche Herausforderung“. Kein Wunder also, dass gleich ein Drittklässler alle Schichten der Baumstämme aufzählt und ein anderer von Frank Schmiedecke, dem Leiter der Fielmann-Filiale, wissen möchte, warum eigentlich alle Verkäufer dort Brillenträger sind. Die Antwort hat der Filiallleiter passend dabei und erklärt außerdem, warum dem Unternehmen die Unterstützung von Umweltprojekten so wichtig ist. In jedem Jahr pflanze man dort für jeden einzelnen Mitarbeiter einen Baum und immerhin seien so mehr als eine Million Neupflanzungen zusammengekommen. Die Schüler der Brecht Schule haben zum Dank für die Spende große Plakate gemalt, die Frank Schmiedecke mitnehmen darf. Auf einem Brief an „Herrn Fielmann“ haben die Kids der dritten Klasse alle unterschrieben. Wenn erst der Teich ausgebuddelt sein wird und die ersten Vögel sich auf die Suche nach Mücken und anderen Insekten dort machen, dann werden die Schüler richtig viel zu entdecken haben.
Einen natürlichen Kreislauf auf dem eigenen Schulhof, das ist doch eigentlich der allerbeste Unterricht. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige