Der „Weisse Ring“ hilft seit 40 Jahren

Anzeige
Innensenator Andy Grote (l.) im Gespräch mit Moderator Gerd Spiekermann Foto: Röhe

Hamburgs Innensenator Andy Grote gratuliert der Hilfs-Organisation für Opfer von Straftaten

Hamburg-Altstadt Die bundesweit größte Hilfs-Organisation für Opfer von Straftaten, der 1976 gegründete „Weisse Ring“, feierte kürzlich 40-jähriges Bestehen. Auf dem Gertrudenkirchhof gratulierten unter anderem Innensenator Andy Grote (SPD), der Pressesprecher der Hamburger Polizei, Timo Zill, sowie das Polizeiorchester. Als Höhepunkt wurden 400 weiße Luftballons in den Herbsthimmel geschickt. Grote lobte die mehr als 3.000 ehrenamtlichen Helfer der Initiative und sagte: „Der Weisse Ring ist jederzeit erreichbar und unterstützt die ganze Familie von Betroffenen.“ Außerdem lobte er die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und der Organisation. Der „Weisse Ring“ hilft Menschen, die Opfer von Kriminalität oder Gewalt geworden sind. Diese werden durch Beratung, Rechtsbeistand oder finanzielle Hilfen unterstützt. Er finanziert sich zum größten Teil durch Spenden, Nachlässe und Zuweisungen von Geldbußen aus Gerichtsprozessen. (mr)

Weitere Infos zum „Weissen Ring“ und Kontaktaufnahme unter www.weisser-ring.de oder über das Opfer-Telefon 116 006
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige