Erste Ideen für neuen Jugendclub in Hamburger Innenstadt

Anzeige
Die Mädels vom „Schorsch“ haben schon große Pläne für ihr neues Haus. Auch einen Ruheraum wünschen sie sich. Und Farbe ist wichtig: Alles soll schön bunt werden Foto: Grell

Nutzer sollen mitbestimmen. „Schorsch“: Große Küche und Tanzraum oben auf der Wunschliste

Hamburg. Das neue Haus steht noch gar nicht, aber Ideen zu seiner Gestaltung gibt es schon. Wenn ab dem kommenden Jahr im Stadtteil ein großes Familienzentrum gebaut wird und auch ein neuer Jugendclub entsteht (das WochenBlatt berichtete), soll es viel Platz in tollen neuen Räumen geben. Jetzt hat Petra Thiel, die Leiterin des „Schorsch“, für alle, die das „Schorsch“ nutzen, einen Fragebogen herausgegeben, in dem die Jugendlichen und deren Familien bei der Gestaltung des Hauses mitreden können. „Das ist richtig toll, dass wir uns unser Haus schon heute erträumen dürfen“, sagen Selma, Elvan und Celin. Tanzräume sollen her und eine große Küche, damit viele tolle Gerichte ausprobiert werden können. Außerdem müsse es einen Raum zum Chillen geben, der nur für sie allein da ist, sagen die Mädels, die hier oft den ganzen Nachmittag verbringen. Viele bunte Farben sollen das Haus fröhlich machen. Die Fertigstellung ist für 2015 geplant. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige