Es wird eng am Dammtor

Anzeige
Diese riesigen Brückenteile werden am Osterwochenende in die Eisenbahnbrücke am Dammtorbahnhof eingesetzt. Foto: Hanke/pi

Brückenbau führt über Ostern zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Von Christian Hanke
City. Jetzt wird es ernst am Dammtorbahnhof! Am Osterwochenende werden drei der vier neuen Brückenteile der Eisenbahnbrücke eingesetzt, die seit zwei Jahren komplett erneuert wird. Zusätzliche Straßensperrungen und Einschränkungen des Bahnverkehrs sind die Folge. Am Donnerstag, 5. April, wird mit der Herausnahme der provisorischen Brückenteile von Gleis eins, zwei und drei begonnen. Dann folgt der schwierigste Teil der Umbauten: das Einsetzen eines 500 Tonnen schweren und etwa 36 Meter langen doppelten Brückenteils für die Gleise zwei und drei. Mit Hilfe eines SMPT („Tausendfüßler“) wird das riesige Teil, das schon im Dammtordamm zu bewundern ist, eingeschwenkt. Schließlich wird das Gleis eins erneuert. „Gleis vier schaffen wir nicht mehr über Ostern“, erzählt Deutsche-Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis. Das folgt am letzten April-Wochenende.
City. Die Arbeiten am Osterwochenende schränken den Autoverkehr bereits ab Mittwoch, 4. April, ein. Ab 19 Uhr am Mittwoch bis Dienstag, 10. April, fünf Uhr morgens, ist der Dammtordamm vollgesperrt. Die Mittelinsel mit den Bushaltestellen im Theodor-Heuss-Platz wird in diesem Zeitraum nicht angefahren. Es sind Ersatzhaltestellen in der Rothenbaumchausse, in der Edmund-Siemers-Allee und im Gorch-Fock-Wall eingerichtet.
Der Mittelweg wird schon ab 4. April, 12 Uhr, zwischen Neue Rabenstraße und Theoder-Heuss-Platz voll gesperrt (bis Dienstag, 10. April, 5 Uhr). Die Neue Rabenstraße und die Alsterterrasse zwischen Neue Rabenstraße und Alsterufer werden in dieser Zeit als Einbahnstraße in Richtung Alsterufer eingerichtet. Bahnreisende müssen sich ab Karfreitag, 6. April, auf Einschränkungen von und zum Dammtor-Bahnhof einstellen. S-Bahnen verkehren zwischen 6. April, 1 Uhr, und Montag, 9. April, Betriebsschluss, zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze nicht.
Die Regionalzüge von Hamburg nach Kiel und Flensburg enden und beginnen von Freitag, 6. April, bis Sonntag, 8. April, 22 Uhr, in Hamburg-Altona. Im Fernverkehr kommt es in diser Zeit teilweise zu veränderten Fahrzeiten. Alle Änderungen sind in die elektronischen Fahrplanmedien eingearbeitet. Die Bauarbeiten am Dammtorbahnhof werden endgültig aber erst im Herbst diesen Jahres beendet sein. „Nacharbeiten an den Brücken werden notwendig sein. Außerdem muss der Dammtordamm wieder hergerichtet werden“, nennt Deutsche-Bahn-Sprecherin Sabine Brunkhorst Gründe für noch ein weiteres halbes Jahr Baustelle am Dammtorbahnhof. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme, die dann zweieinhalb Jahre gedauert haben wird, belaufen sich voraussichtlich auf rund 20 Millionen Euro. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige