Flaschenpfand für den guten Zweck

Anzeige
Andrea Hniopek (l.) nimmt den Scheck von den Vorstandsmitgliedern Josephine Wolfgramm und Martin Hillgruber dankend entgegen Foto: kg

Fünf Jahre „Pfand Collection“ der HAW-Studenten

St. Georg Der Verein „Pfand Collection“ unterstützt in St. Georg seit Jahren das Containerprojekt für obdachlose Frauen, die neben der Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAW leben. Mit einer Spende von 894,15 Euro können auch in diesem Winter wieder Hygieneartikel, Handtücher, Bettwäsche oder Lebensmittel gekauft werden. Die Frauen, die hier wohnen, sind immer wieder auf Spenden von außen angewiesen. Der Verein „Pfand Collection“ wurde bereits vor fünf Jahren von Studierenden der HAW gegründet. Ziel der Aktion ist es, Pfandflaschen auf dem Hochschulgelände zu sammeln und mit dem Erlös karitative Organisationen zu fördern. „Eine tolle Idee, die uns immer sehr geholfen hat“, betont auch Andrea Hniopek, die Projektleiterin der Containereinrichtung. Der Erlös aus diesem Sommersemester ist komplett an das Containerprojekt des Hamburger Caritasverbandes gespendet worden.

„Eine tolle Idee, die uns immer sehr geholfen hat“ Andrea Hniopek

Zehn obdachlose Frauen wohnen hier in einem eigenen kleinen Container und werden das ganze Jahr über von den Studierenden der Hochschule beraten und betreut. Die beiden Vorstandsmitglieder Josephine Wolfgramm und Martin Hillgruber besuchten zur Übergabe der Spende die Frauen in den Containern und sprachen mit Projektleiterin Andrea Hniopek über die aktuelle Situation. „Wir sind sehr dankbar für diese Unterstützung“, so die Projektleiterin, die weiß, dass es immer wieder an Mitteln für alles Mögliche fehlt. „Die Hilfe der Studenten durch dieses Projekt ist super“. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige