Hamburg: Mit viel Herz und vier Pfoten

Anzeige
Diese fünf Teams sind gerade für den Hundebesuchsdienst qualifiziert worden

Hundebesuchsdienst des Diakonischen Hilfswerks bildet im Frühjahr wieder neue Teams aus

Hamburg. Fünf neue Ehrenamtliche und ihre Hunde sind ab sofort für den Hundebesuchsdienst von SeniorPartner Diakonie im Einsatz. Anfang November haben die Freiwilligen und ihre Partner auf vier Pfoten mit Erfolg ihr Schulungsprogramm abgeschlossen. Hund und Halter sind optimal vorbereitet auf ihre Besuche bei Älteren oder Demenzkranken. Sie werden regelmäßig einsame oder erkrankte Senioren aus Hamburg zuhause besuchen. Diese festen Besuche bringen Abwechslung in den Alltag und über die Hunde „gelingt häufig ein ganz unmittelbarer Kontakt, der den Betreuten sehr gut tut“, so Claudia Puls-Matte, verantwortlich für die hamburgweite Koordination des Projekts.
 Die Tandems aus Hund und Halter wurden intensiv für ihren Einsatz geschult. Das spezielle Ausbildungs-Programm für Besuchshunde haben die erfahrene Hundetrainerin Britta Strüwe, der Ausbildungsleiter der Diensthundeschule der Polizei Hamburg, Kai Rottmann und Heiko Valli, einer seiner Fachlehrer entwickelt. Heiko Valli über die frisch qualifizierten Teams: „Für Besuchshunde ist ein guter Grundgehorsam, ein freundliches Wesen und Gelassenheit im Umgang unabdingbar – alles Eigenschaften, die die fünf „Neuen“ eindrucksvoll bewiesen haben.“ „Wir freuen uns über unsere engagierten neuen Ehrenamtlichen – sie werden mit Herz, ihrem Partner Hund und ihrem Einfühlungsvermögen das Leben der alten Menschen bereichern“ ergänzt Puls-Matte.
Der Hundebesuchsdienst für Senioren erweitert das bereits seit 2008 bestehende ehrenamtliche Unterstützungsangebot von SeniorPartner Diakonie, einem Projekt des Diakonie-Hilfswerks Hamburg.

Neuer Kursus startet

Im Frühjahr 2015 startet ein neuer Kursus für Mensch und Hund.
Interessierte Hundehalter melden sich bei SeniorPartner Diakonie unter der Telefonnummer 32 84 32 50 oder unter www.seniorpartner-diakonie.de. (wb)

SeniorPartner Diakonie ist ein Projekt des Diakonie-Hilfswerks Hamburg. Es unterstützt ältere Menschen, vorwiegend bei Demenz und entlastet so pflegende Angehörige. Qualifizierte freiwillige Helfer kommen nach Hause, um zu reden, zu spielen, spazieren zu gehen, um beim Behördengang, beim Arztbesuch oder beim Einkauf zu begleiten.
Die Kosten liegen bei zehn Euro pro Stunde und werden bei Demenz von der Pflegeversicherung übernommen (bei Nutzung des Hundebesuchsdienstes fallen zusätzlich zehn Euro pro Monat an). Seit April bietet SeniorPartner auch einen türkischen Besuchsdienst an. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige