Hamburg: Sandtorhafenbrücke wird ab Mai abgerissen

Anzeige
Die Klappbrücke an der Elbphilharmonie wird erneuert Foto: Stammer
Hamburg. 148 Jahre nach seiner Eröffnung beginnt für den Sandtorhafen und seine Nutzer eine mühsame Phase. Nach dem Hafengeburtstag im Mai 2014 wird die Mahatma-Gandhi-Brücke, in Hamburg eher als Sandtorhafenbrücke bekannt, an der Elbphilharmonie abgerissen und neu gebaut.
Rund eineinhalb Jahre wird das Großprojekt dauern. Der Traditionshafen kann dafür zeitweise jeweils bis zu zwei Wochen am Stück gesperrt werden, insgesamt wird der Hafen maximal für 60 Tage nicht befahrbar sein, bestätigt die Stadtentwicklungsbehörde dem Wochenblatt.
Die neue Brücke wird mit Blick auf die Publikumsmassen der Elbphi gebaut (Eröffnung ab 2016): „Der Neubau wird für den östlichen Gehweg eine lichte Breite von 3,20 Meter, für den westlichen Gehweg eine lichte Breite von 5 Meter und eine Fahrbahnbreite von 8,50 Meter für zwei überbreite Fahrspuren bekommen“, so Kerstin Graupner von der Stadtentwicklungsbehörde. Anwohner befürchten ein Verkehrschaos, Geschäftsleute Einbußen, da der Verkehr für die eineinhalbjährige Bauzeit über den Dalmannkai „umgeleitet“ wird und der Kundenstrom, der über die bisherige Brücke kommt, wegfällt. Dazu die Sprecherin: „Verkehrsbehinderungen lassen sich nicht ausschließen, höchstens minimieren. Für die Bauarbeiten an der Mahatma-Gandhi-Brücke wurde aber bewusst ein Zeitpunkt gewählt, an dem die wesentlichen großen Materialtransporte zur Baustelle Elbphilharmonie abgeschlossen sind, um den Verkehr für die Straße ,Am Kaiserkai‘ zu reduzieren.“ Zeitgleich bekommt das Konzerthaus einen richtigen Vorplatz. Händler und die Interessengemeinschaften der HafenCity werden laut Behörde ständig über den Verlauf der Bauarbeiten informiert. Eventuell lasse sich die Dauer der Brückensperrung zumindest für den Fußgängerverkehr verkürzen.
Und was kostet das Ganze? Derzeit läuft ein Ausschreibungsverfahren für den Brückenneubau, daher würden Kostenansätze nicht veröffentlicht, so die Behörde. Bisher war von zehn Millionen Euro die Rede, die zum Gesamtkonzept HafenCity-Erschließung gehören. (sta)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige