Hamburgs älteste Wasserleitungen ausgetauscht

Anzeige
Die Straße Graskeller war bis Montag nur in Richtung Norden befahrbar. Jetzt steht in jeder Richtung wieder eine Fahrbahn zur Verfügung.

Großer Burstah/Graskeller und am Rödingsmarkt wird noch gebaut

Altstadt/Neustadt. Immer noch wird im Bereich des Straßenzuges Großer Burstah/Graskeller und am Rödingsmarkt gebaut. Hamburg Wasser erneuert die Trinkwasserleitungen im Zuge der bevorstehenden Umgestaltung des sogenannten Nikolai-Quartiers. Die Leitungen waren zwar noch intakt, aber sie zählten zu den ältesten Wasserleitungen Hamburgs aus den Jahren 1848-1850. Zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in dem Quartier im Herzen Hamburgs, das auf Initiative der Handelskammer attraktiver gestaltet werden soll, erfolgte quasi vorauseilend der Austausch der Leitungen ab Frühjahr 2012. Die alten Rohre von 508 Zentimetern aus Grauguss wurden durch 400 Zentimeter lange Gussrohre ersetzt beziehungsweise in die alten Leitungen eingezogen. Für die Autofahrer entspannt sich die Lage erstmal nach diversen Einschränkungen. In der Straße Grasskeller steht in beiden Richtungen immerhin wieder je eine Fahrbahn zur Verfügung. Leitungen werden jetzt zwischen der Straße Am Alsterfleet und dem Rödingsmarkt verlegt.
Schwierig wird´s noch einmal am Wochenende 8./9. September. Dann muss der Rödingsmarkt zwischen Große Burstah und
Willy-Brandt-Straße ganz gesperrt werden. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige