Hilfe für die Vierbeiner in Hamburg

Anzeige
Obdachlose freuen sich über die Spenden für ihre Hunde. Sie helfen ihnen den kalten Winter im Freien zu überstehen Foto: Ehrhorn

Die Hunde-Lobby sammelt Spenden für Obdachlose mit Hund

Von Christian Ehrhorn
Hamburg. „Obdachlose mit Hund haben es in Hamburg sehr schwer“, weiß Michael Wahlert, Vorstandsmitglied der Hunde-Lobby. „Die Tiere sind oft der einzige Halt im Leben dieser Menschen. Es sind ihre besten Freunde. Durch sie fühlen sich die Menschen auf der Straße noch gebraucht, haben etwas wofür sie Verantwortung übernehmen können. Doch in den meisten Unterkünften in Hamburg sind Hunde nicht erlaubt. Diejenigen, die es erlauben, sind schnell überfüllt.“ So bleibt diesen Leuten nichts anderes übrig, als mit ihren vierbeinigen Freunden draußen in der Kälte zu verharren. „Jeder Hundebesitzer würde lieber mit seinem Hund vor der Tür bleiben, als ihn alleine draußen zu lassen“, fährt Michael Wahlert fort. Das Tierheim in der Süderstraße bietet an, die Hunde von Obdachlosen über Nacht zu beherbergen. Doch dieses Angebot wird kaum genutzt. „Wie auch?“, fragt Michael Wahlert. „Von der Innenstadt in die Süderstraße ist es schon ein gewaltiger Fußweg. Da sind die Obdachlosen mehrere Stunden unterwegs. Und wenn sie dann wieder zurück sind, sind meist schon alle Plätze in den Unterkünften belegt.“

Hundemäntel benötigt

Damit die Obdachlosen und ihre Hunde in der kalten Jahreszeit nicht erfrieren, sammelt die Hunde-Lobby jedes Jahr Spenden. „In diesem Jahr haben wir bereits mehr als eine Tonne an Hunde-Trockenfutter bekommen“, freut sich Jule Thumser, Erste Vorsitzende der Hunde-Lobby. „Was wir noch dringend benötigen sind Hundemäntel, gerade für größere Hunde.“ Die Spenden werden von Dezember bis Februar jeden ersten Montag im Monat ausgegeben. Dies geschieht ab 20 Uhr am Obdachlosenbus des Deutschen Roten Kreuzes. Dort ist auch ein ehrenamtlicher Tierarzt vor Ort. Zudem beliefert die Hunde-Lobby in den Wintermonaten das Café mit Herz sowie das Pik As regelmäßig mit Futterspenden. Wer die Hunde-Lobby unterstützen und gerne etwas spenden möchte, kann unter der E-Mail obdachlosenhilfe@hundelobby.de oder der Telefonnummer 040-55005837 Kontakt zum Verein aufnehmen. „Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende“, so Thumser.

Info über die Hunde-Lobby: Die Hunde-Lobby e.V. ist ein im Jahr 2005 gegründeter gemeinnütziger Tierschutzverein, mit dem Ziel, das Leben für Hunde und Halter in Hamburg zu verbessern. Sie arbeiten gegen die derzeitige Hamburger Hunde-Politik und für ein friedliches Miteinander von Menschen mit und ohne Hund. Weitere Infos unter hundelobby.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige