Katze misshandelt in Barsbüttel aufgefunden

Anzeige
1
Frieda wurde mit tiefen Wunden aufgefunden Foto: HTV

Hamburger Tierschutzverein setzt Belohnung für Hinweise auf Täter aus

Hamburg Eine schwere Tierquälerei meldet der Hamburger Tierschutzverein (HTV). Die junge Katze Frieda wurde in der vergangenen Woche in einem Gebüsch an der Barsbütteler Hauptstraße in Barsbüttel gefunden. Die Hinterbeine des Tieres waren mit schwarzem Tape so fest zusammen gebunden, dass sie starke Schwellungen an den Pfoten erleiden musste. Nach Entfernung des Klebebands kamen tiefe, bis auf die Knochen reichende Abschürfungen zum Vorschein. Frieda wurde umfassend tierärztlich versorgt. Dank der fürsorglichen Pflege lässt sie sich von den Mitarbeitern des Tierheims bereits streicheln. Der Hamburger Tierschutz hat Strafanzeige gestellt und setzt eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise, die zur Überführung des Täters führen, aus. (nk)

Wer die etwa 7 bis 8 Monate alte Frieda erkennt oder etwas zur Tat sagen kann, wird gebeten, sich beim HTV unter Telefon 21 11 06 12 oder per E-Mail an tierschutzberatung@hamburger-tierschutzverein.de zu melden
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige