Mit kräftiger Unterstützung ins Web

Anzeige
Zwei Seniorenheimbewohner probieren das mobile Internet in der Senioreneinrichtung „Amarita“ in der Angerstraße in Hohenfelde aus. Ralf Möller gibt Tipps und Ratschläge Foto: Röhe

Schauspieler Ralf Möller überreichte Senioren im „Amarita“ Tabletcomputer

Hohenfelde. „Meine beiden Enkelkinder werden sich freuen, wenn ich mit denen übers Internet schreibe“, sagt Anne Lene Joneleit. Die 85-Jährige lebt seit vielen Jahren in der Senioreneinrichtung „Amarita“ in der Angerstraße in Hohenfelde und ist neugierig aufs Internet.
Zehn Geräte hat Schauspieler Ralf Möller der Einrichtung „Amarita“ überreicht und dabei auch gleich geholfen, den Einstieg „ins Netz“ zu finden. Der 54-jährige Schauspieler („Gladiator“) und Bodybuilder unterstützt eine Stiftungsaktion für moderne Technik für Senioren.
„Wir wurden gefragt, ob wir Lust hätten, uns im Internet umzuschauen“, sagt Seniorin Anne Lene Joneleit und blättert sogleich einige Onlinezeitungen durch. Die 85-Jährige ist auch begeistert von Luftbildern. „Ich werde mir heute noch anschauen, wo mein Enkel in Madrid wohnt“, sagt sie freudestrahlend. Nach dem Motto: „Jede Altersgruppe soll am Internet teilhaben können“ setzt sich ein großer Mobilfunkanbieter gemeinsam mit der „Stiftung Digitale Chancen“ für dieses Ziel ein. Die „Stiftung Digitale Chancen“ mit Sitz in Berlin evaluiert begleitend, wie mobiles Internet älteren Menschen den Einstieg in die Internetnutzung und den Anschluss an die digitale Gesellschaft erleichtern kann.
Die Angst abbauen
Viele ältere Menschen hätten Angst vor einem Computer. Deshalb seien die mobilen Geräte gerade für Senioren ideal, sagte eine Sprecherin der Stiftung. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige