Neuer Schick für die Alten Meister in Hamburg

Anzeige
Architekt Jo Landwehr hatte die Idee, den historischen Eingang der Kunsthalle wieder zu öffnen. Die Stiftung von Dorit und Alexander Otto spendet dafür 15 Millionen Euro

Kunsthalle wird umgebaut. Alter Eingang wird reaktiviert. Otto-Stiftung unterstützt den Bau mit 15 Millionen Euro

Hamburg Die Hamburger Kunsthalle steht vor einer umfangreichen Modernisierung. Die Baumaßnahmen beginnen am 1. Juli und sollen bis zum Frühjahr 2016 abgeschlossen sein. „Mein größter Wunsch ist, dass alles pünktlich fertig wird“, sagt Kunsthallendirektor Hubertus Gaßner, „ich gehe Ende Juni 2016 in den Ruhestand, und dann soll alles schön eingerichtet sein, die Kunsthalle soll wiedereröffnet in neuem Glanz erstrahlen.“
Leitidee ist die Wiederbelebung des historischen, zentralen Haupteinganges im Gründungsbau als attraktives Eingangsportal. Ein repräsentatives Foyer mit Ticketverkauf, Information und Museumsshop und das Treppenhaus werden neu- beziehungsweise umgestaltet. Die Räume für die Alten Meister bekommen einen neuen Bodenbelag, neue Wandfarben und moderne LED-Beleuchtungstechnik.
Ein besucherfreundliches Leitsystem soll den Rundgang durch die Ausstellungen erleichtern. Mäzen Alexander Otto und Ehefrau Dorit, deren Stiftung den Umbau mit 15 Millionen Euro unterstützt, freuen sich besonders auf den repräsentativen Eingang und die Wiederbelebung der alten Eingangshalle.
Die aktuelle Eingangssituation in der Kunsthalle, so der Mäzen, sei eng und nicht repräsentativ, die Orientierung schwer. Die Idee des federführenden Architekten Jo Landwehr, den alten Eingang im Gründungsbau wiederzubeleben, begeisterte Alexander Otto sofort. Kunsthallen-Besucher können sich bald selbst eine Meinung dazu bilden: Das Modell im Maßstab 1:66 wird ab Ende Mai ausgestellt.
Die Kunsthalle zeigt ein eingeschränktes Ausstellungs-Programm in der Galerie der Gegenwart, bleibt aber während der gesamten Bauzeit geöffnet. Neben den Sonderausstellungen gibt es eine konzentrierte Präsentation der 200 bedeutendsten Werke aus allen Bereichen der Sammlung.
Die Hamburger Kunsthalle gehört zu den bedeutendsten und größten Kunstmuseen Deutschlands. Sie ist eines der wenigen Museen, in dem Besucher Kunst vom Mittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart erleben können. (sh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige